Meine Buchweltreise

Nachdem ich durch den Blogbeitrag “Das kleine bisschen Exotismus” von Katharina Herrmann auf die stereotypischen Buchcover vor Allem von Büchern die auf dem afrikanischen Kontinent spielen, aufmerksam wurde, habe ich auch einmal über meinen eigenen Buchkonsum nachgedacht. Der größte Teil meiner Bücher stammt aus dem angelsächsischen Raum, aus Skandinavien, aus Japan und aus Deutschland. Vielfalt also eher Fehlanzeige, die natürlich auch dadurch bedingt ist, dass ich Bücher nur auf Deutsch oder Englisch sinnvoll lesen kann.

Die “afrikanischen” Bücher, die Katharina in ihrem Beitrag aufgeführt hat, sind größtenteils nicht von afrikanischen Autoren, sondern nutzen den Kontinent nur als Kulisse. Dies finde ich sehr schade. Afrika hat 50 Städte mit mehr als 1 Million Einwohner und sollte daher mehr als genug interessante Geschichten bieten.

Nach etwas recherchieren bin ich auf die Idee gekommen, eine Weltreise per Buch zu veranstalten, d.h. ich möchte Bücher aus möglichst vielen Ländern lesen. Dabei habe ich ein paar Bedingungen für mich aufgestellt, nach welcher Art Bücher ich Ausschau halten möchte:

  1. Die Autorin oder der Autor des Buches muss aus dem jeweiligen Land stammen. Ausgewanderte Autoren, die über ihr Geburtsland schreiben, möchte ich erst einmal ausschließen.
  2. Das Buch muss im Land selbst spielen.
  3. Wenn möglich sollte es ein Gegenwartsroman sein, um einen Eindruck über das Leben innerhalb des Landes zu gewinnen. Ich möchte keine Reiseführer lesen.

Ich nehme an, dass das bei vielen Ländern eine Herausforderung werden wird, ein passendes Buch zu finden. Aber es soll ja auch nicht zu einfach werden ;-)

Wer diese Idee auch toll findet, ist gerne eingeladen auf Twitter unter dem Hashtag #Buchweltreise mitzureisen.

Die bisherigen Bücher:

  • Indonesien: Oka Rusmini — Erdentanz
  • Japan: Haruki Murakami — Wenn der Wind singt/Pinball 1973
  • Dänemark: Lene Kaaberbøl & Agnete Friis — Schmutziger Tod
  • Island: Arnaldur Indriðason — Nacht über Reykjavík
  • Aserbaidschan: Olga Grjasnowa — Der Russe ist einer, der Birken liebt
  • Norwegen: Karl Ove Knausgård — Sterben (*)
  • Finnland: Arto Paasilinna — Der Mann mit den schönen Füßen
  • Angola: Ondjaki — Die Durchsichtigen (*)
  • Südkorea: Han Kang — Die Vegetarierin

(*) Die Bücher lese ich gerade oder hab ich unterbrochen

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.