Presseartikel: Messer im Brot beim Handwerksbäcker von nebenan? Wohl kaum.

Oberhausen, 03.05.2017

Bäckermeister Stefan Agethen erklärt in der WDR Lokalzeit “Ruhr” fachkundig das Geschehen rund um den Titelartikel “Ruhrgebiet” der heutigen BILD-Zeitung.

Ein Messer wie dieses soll es gewesen sein, welches in Oberhausen-Osterfeld für Stimmung sorgte.

Ein Messer wie dieses soll in einem Brot in Oberhausen eingebacken gewesen sein.

“Das hört sich sehr unrealistisch an, ist aber nicht auszuschließen, wenn das Brot maschinell verarbeitet wurde.” meint Stefan Agethen, Bäckermeister aus Oberhausen. “Beim Handwerksbäcker hatte dieser Fremdkörper für schwere Verletzungen an den Händen der Bäcker gesorgt, aber zum Backofen würde das Brot nicht kommen.” ist sich der Meister sicher.

“Es ist bedauerlich einen solchen Zwischenfall zu erleben”, stellt Agethen fest. Sorge beim Nächsten Brotkauf müsste man jedoch nicht haben. Denn, so der Bäckermeister: “geht es hier um ein deutsches Grundnahrungsmittel und dieses unterliegt sehr hohen Gesetzen und Auflagen.”

Nach Informationen aus den Redaktionen und dem Umfeld des Geschehens scheint es sich bei dem Vorgang um eine Auseinandersetzung zwischen einer Gelsenkirchener Großbäckerei und dem Büden aus Oberhausen-Osterfeld zu handeln. Persönlicher Kommentar, Stefan Agethen: “Nichts ist manchmal so, wie es scheint.”

Heute Abend im WDR, 19:30 Uhr. Lokalzeit Ruhr.

Aktuelle Quellen im Netz:

WDR

SAT.1


Originally published at Handwerksbäckerei Agethen.