#onthesamepage Buchempfehlung von David Schalko

David Schalko © Ingo Pertramer

Vor 70 Jahren verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Mit der Kampagne #onthesamepage feiert die Frankfurter Buchmesse (10.-14. Oktober 2018) dieses besondere Jubiläum.

Wir haben Persönlichkeiten aus dem Bereich Kunst und Kultur gebeten, je ein Buch vorzustellen, das für sie einen ganz besonderen Bezug zu den universellen Menschenrechten hat. Entstanden ist eine persönliche, vielfältige Liste, die die Bedeutung der UN Charta eindrucksvoll unterstreicht. Viel Spaß beim Lesen!

Buchempfehlung von David Schalko

Wer keinen Charakter hat, muss sich wohl oder übel eine Methode zulegen. Dieser Satz ist mir auch nach zwei Jahrzehnten in Erinnerung geblieben. Es ist Camus´ Antwort auf Jenseits von Gut und Böse. Der Bußrichter Clamence erzählt seinen Fall, der nicht nur ein sozialer, sondern auch ein zu bewertender ist. Auf den ersten Blick: Ein guter Mensch. Auf den zweiten: Ein besserer, der seine Wohltaten nur vollbringt, um sich selbst zu erheben. Er zieht seinen Hut am liebsten vor einem Blinden, weil er ihn in Wahrheit für das Publikum zieht. Camus erzählt den Fall eines Übermenschen, der sein Einfühlungsvermögen für Selbstzwecke einsetzt, aber letztendlich kein Mitgefühl kennt. Eines Abends ignoriert er eine Selbstmörderin. Weil die Kosten/Nutzen Rechnung nicht stimmt. Als ihn später ein unsichtbares Lachen dafür verhöhnt, begreift er die niedrige Motivation seines Handelns und begeht Rufselbstmord, indem er sich freiwillig dem Spott aussetzt. Aber auch diese Katharsis erkennt er als Heuchelei. In Zeiten, in denen wir über Empathie, Narzissmus, Opfergesellschaft, Werteverfall und den kapitalistischen Übermenschen diskutieren, ist es bestimmt kein Fehler, diese Novelle wieder zur Hand zu nehmen.

David Schalko ist ein in Wien lebender Autor von Lyrik, Romanen und Drehbüchern, die er als Regisseur auch verfilmt.

Albert Camus: Der Fall. Aus dem Französischen von Guido G. Meister. Reinbek bei Hamburg 1997, 128 Seiten, 8,99 Euro, ISBN: 978–3–49922191–0

#onthesamepage Buchempfehlung von Sandra Richter

#onthesamepage Buchempfehlung von Elisabeth Niggemann

#onthesamepage Buchempfehlung von Daniel Beskos

#onthesamepage Buchempfehlung von Axel Honneth

#onthesamepage Buchempfehlung von Regula Venske

#onthesamepage Buchempfehlung von Ulrike Guérot

#onthesamepage Buchempfehlung von Denis Scheck

#onthesamepage Buchempfehlung von Friedrich Forßman

#onthesamepage Buchempfehlung von Olga Martynova

#onthesamepage Buchempfehlung von Wladimir Kaminer

#onthesamepage Buchempfehlung von Barbara Kalender und Jörg Schröder

#onthesamepage Buchempfehlung von David Schalko

#onthesamepage Buchempfehlung von Vincent Klink

#onthesamepage book recommendation by Srecko Horvat

#onthesamepage book recommendation by Namita Gokhale

#onthesamepage book recommendation by Laksmi Pamuntiak

#onthesamepage book recommendation by Ismail Serageldin

#onthesamepage book recommendation by Dr. Ruth Westheimer

#onthesamepage book recommendation by Arnon Grunberg