Die 6 Vorteile von 3D Infografiken

Content Marketing arbeitet seit Jahren mit Infografiken; den komplexen Schaubildern, die die Funktionsweise des eigenen Unternehmens, einer Blumenwiese oder einer Dampfmaschine erklären. Nicht nur im Print, auch online nutzen Marken längst umfangreiche interaktive Tools, um Daten oder Fakten zu veranschaulichen.

In den letzten Jahren wurden hierfür oft die bewährten zweidimensionalen Darstellungen verwendet, oder noch relativ simple Visualisierungen aus 3D-Programmen. Diese wirkten aber häufig recht lieblos.

Mit dem Fortschritt der Technik und den immer komplexeren Grafik-Programmen, wuchsen auch die Möglichkeiten der dreidimensionalen Darstellungen; so dass wir uns heute immer weiter den fotorealistischen Infografiken nähern. Produzieren Grafiker 3D Visuals jedoch nur weil sie es jetzt können, oder gibt es Gründe, die für diese Art der Visualisierung sprechen? Unser Art Director Visual Lab, Max Nertinger verschafft Klarheit:

Die Wahl zwischen 2D oder 3D Infografiken basiert in erster Linie auf einer visuellen Entscheidung. Trotzdem bietet 3D wesentliche Vorzüge gegenüber alternativen Herangehensweisen. Folgende Vorteile machen 3D Visuals besonders interessant:

Theorie ist gut — Praxisbeispiele sind besser.
Folgend also zwei Beispiele von 3D Infografiken für unseren Kunden thyssenkrupp; Herausforderungen die unseren Grafiker beim visualisieren begegnet sind und — na klar die Beweggründe für die dreidimensionale Visualisierung der Projekte.

thyssenkrupp Compact Steel: Epochen aus 130 Jahren Auto Geschichte

Für die aktuelle Ausgabe des Magazins Compact Steel entstand eine Visualisierung zur Darstellung der wichtigsten Entwicklungsschritte aus 130 Jahren Automobilgeschichte. Wir wollten keine klassische Timeline, welche die Entwicklung in Einzelschritten zeigt, sondern eine Gesamtgrafik in der die Epochen fließend ineinander übergehen. Eine damit aufkommende Herausforderung war die korrekte, historische Darstellung der jeweiligen Epoche und das Verflechten der dazugehörigen Automobile. Zudem musste der Stil jeweils an die zeitlichen Gegenbenheiten angepasst werden, um die spezifische Atmosphäre der Zeitabschnitte zu transportieren. Ein wesentlicher Vorteil von 3D Grafiken, der uns hier zu Gute kam, ist die Möglichkeit der Weiterverwendung und die Animation der Grafiken. Das erlaubte uns die Erstellung eines kurzen Erklärfilms, in dem die jeweilige Atmosphäre der Epoche dargestellt werden konnte ohne das endgültige Gesamtbild zu zerstören. Die hier abgebildete GIF-Animation zeigt die einzelnen Entwicklungsschritte der Infografik.

Mehr Infografiken des Magazins findest du hier.

thyssenkrupp WE: Großwälzlager

In der firmeninternen Publikation WE sollte eine visuelle Veranschaulichung der Funktion eines Großwälzlagers publiziert werden. Da vor allem technische Darstellungen in 3D sehr gut umgesetzt werden können entschieden wir uns auch hier für eine dreidimensionale Grafik. Die extreme Perspektive, die enorme Tiefe in der auf einem Großwälzer gearbeitet wird zu visualisieren und die Wirkung der Bewegungen von Meer und Schiff beizubehalten, stellte uns vor die Herausforderung nicht zu kleinteilig zu arbeiten. Dank der 3D Funktion konnten wir einen dramatischen Kamerawinkel wählen und mit den Perspektiven ganz einfach spielen, indem wir die Kameraposition verschoben. Ebenfalls einfach zu verändern waren die Lichtverhältnisse, die der Grafik noch mehr Tiefe gaben.

Weitere spannende Infos zu thyssenkrupp findest du hier.

Diese Beispiele veranschaulichen deutlich die visuellen Vorzüge und den flexiblen Einsatz von 3D Infografiken. Ein weiteres Feld, das in Bezug auf 3D Visualisierungen momentan stark vorangetrieben wird, ist die Interaktion mit Grafiken mittels einer Virtual Reality. Dieser Weg ermöglicht es die ‘Immersive Experience’ eines Betrachters mit dem dargestellten Inhalt zu verstärken und intensivieren. Ein spannender Trend — ob und in welchem Ausmaß er sich durchsetzt, wird die Zukunft zeigen.