Gregor Myszor wird Creative Director bei C3

So baut der C3-Standort München die digitale Kreativkompetenz weiter aus.

Der neue C3 Creative Director, Gregor Myszor, wechselt von der Digitalagentur Interone, wo er als Creative Director große Plattform-Projekte für Marken wie die BMW Group, SOS-Kinderdorf oder Schweppes auf Kreativseite verantwortet hat.

In seinen mehr als 10 Jahren als Digitalkreativer arbeitete Myszor für namenhafte Kunden wie E.ON, HVB, Burger King, Lange&Söhne MINI, die Süddeutsche, Bosch oder Schwarzkopf mit einem Fokus auf integrierte digitale Designlösungen und Data Driven Creativity. Für seine Arbeiten wurde er mit zahlreichen internationalen Design- und Digitalawards vom ADC bis zum Red Dot ausgezeichnet. Er ist zudem Referent beim Art Directors Club zum Thema Digital Branding.

Gregor Myszor wird in seiner neuen Rolle als Creative Director bei C3 insbesondere die Kompetenzen in den Bereichen UX, UI-Design und Information Design vorantreiben und die Kreativen in diesem Bereich führen. In enger Verzahnung mit allen Gewerken im integrierten Client Pod Modell von C3 wird er die kreative Handschrift für wichtige Etats im B2C und B2B-Bereich verantworten.

Karsten Krämer, C3-Geschäftsführer und Standortleiter München, heißt den Neuzugang willkommen:

„Gregor vereint das strategische Verständnis von digitalem Branding mit einem konsequenten User-Centered Design-Ansatz — obendrein ist er ein Experte dafür, wie man zeitgemäße Kreativarbeit organisiert. Er ist eine große Bereicherung für die C3-Crew in München.“