Greentree will im Spiel bleiben

21. März 2016 (cdmediateam) | Kyle Greentree beendet nach einer erfolgreichen Saison mit den Dornbirn Bulldogs seine aktive Profikarriere. Bevor der Kanadier die letzten vier Saisonen durch Europa tourte, schnürte Greentree sein Schuhwerk viermal in der NHL. (→ English Version)

21 Mal durften die Vorarlberger Eishockeyfans über einen Treffer von Kyle Greentree jubeln. (Foto: DEC/GEPA Pictures.)

Der Dornbirner Eishockey Club verliert mit Kyle Greentree seinen punktebesten Angreifer der Saison 2015/16. Der 32-jährige vierfache NHL-Crack schnupperte mit den Philadelphia Flyers und den Calgary Flames die Luft der weltbesten Eishockeyliga, bevor er als Führungsspieler seine Europa-Karriere startete. In seiner Debütsaison bei KHL Medveščak Zagreb wurde er gleich mit 65 Punkten aus 56 Spielen vorstellig. Nach Stationen in der Schweiz (EHC Basel), Deutschland (Schwenninger Wild Wings), kehrte er diese Saison in die Erste Bank Eishockey Liga zurück und verstärkte Dornbirn.

Der Leitwolf verlässt das Rudel

Vor seiner Abreise rückte Greentree einmal mehr den gewaltigen Teamgeist der Vorarlberger ins Zentrum, sprach über seine Pläne Feuerwehrmann zu werden, und erklärte, was ihm Eishockey bedeutet.

Einer der starken Charaktere in der Bulldogs-Kabine: der 32-jährige Kyle Greentree. (Foto: DEC/GEPA Pictures.)
“Die Entscheidung war nicht leicht. Es ist jedoch die Zeit gekommen, um ein neues Kapitel in meinem Leben zu beginnen.”

Letzte Saison bleibt in Erinnerung

Das Bulldogs-Dress bekomme im Leben von Greentree einen besonderen Platz, denn die letzte Saison bleibe immer besonders in Erinnerung. “In Dornbirn zu spielen, war definitiv eine gute Erfahrung. Wir hatten ein starkes Team und im Umfeld von Trainern und Management habe ich mich wohlgefühlt”, so Greentree.

Der punktebeste DEC-Crack: Kyle Greentree (Quelle: HockeyData)

Aus zehn Jahren im Profigeschäft bleiben Greentree vor allem seine Teamkollegen in bester Erinnerung. “Jedes Jahr Teil von 25 Spielern zu sein, war eine tolle Erfahrung. Die tägliche Arbeit, die Trainings, die Spiele und auch die Road-Trips in der Gruppe prägen einen sehr”, erklärt der Führungsspieler.

Zukunft offen

Während seine aktive Karriere in Stein gemeisselt wurde, zeigt sich seine Zukunft noch völlig offen. “Ich möchte im Spiel bleiben und habe einige Möglichkeiten. Vorstellen könnte ich mir Trainer werden oder jungen Cracks das Spiel zu lernen. Gerne würde ich auch wieder als Feuerwehrmann tätig werden. Zunächst verbringe ich jetzt ein wenig Zeit mit meiner Frau und unseren zwei Mädchen und dann schauen wir weiter”, lässt sich der Familienmensch entlocken.

“Eishockey ist so ein toller Sport und ich durfte ihn zehn Jahre lang als Profi ausüben. Allen jungen Spielern gebe ich den Rat, ihre Zeit im Spiel zu genießen.”

Kyle Greentree bedankte sich nicht nur bei den Fans der Dornbirn Bulldogs sondern auch bei allen Anhängern der Klubs, dessen Dress er in den letzten Jahren überstreifte. “Egal in welcher Stadt wir waren — wir haben überall unglaublich tolle Erfahrungen gemacht”, so Greentree.

Like what you read? Give Dornbirn Bulldogs a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.