Bloggen ist Timing. Oder: Wie Herr Winterkorn mir ‘nen Blogartikel versaute …

Da hast Du die Story, schreibst einen Deiner besser durchdachten Blogbeiträge, versuchst dann das richtige Timing fürs Veröffentlichen hinzukriegen und dann …

Kommt Dir jemand zuvor. Oder das Thema hat sich zwischenzeitlich erledigt. Oder Du liest den Beitragsentwurf ein paar Tage später und findest ihn doof. Oder Du schreibst Dir Deinen Ärger über den großstädtischen Straßenverkehr/die Griechen/Lufthansa/Herrn Gabriel/die Konzerne/Veganer/Bewerber/Frau Merkel/Hundehalter/Singles/die Grünen/Ex-Veganer/Familienmenschen/Recruiter/Gewerksschaften/Dieter Bohlen/die FIFA (nicht zutreffendes bitte streichen) von der Seele und entdeckst am nächsten Tag, dass Blogbeiträge im Affekt eher suboptimal sind.

Oder eben das:

Du hast einen ausführlichen fundierten Artikel über den anstehenden Niedergang der Autoindustrie in der Blogartikel-Entwurfs-Pipeline und just dann wird der VW-Konzern des Betrugs überführt, Herr Winterkorn verlässt das sinkende Schiff und der Ruf des Standorts Deutschland steht in Frage.

Du denkst Dir: Blöd. Die Veröffentlichung zwei Tage früher wäre es echt gewesen. Muss denn dieser VW-Konzern in Deine Beitragsplanung reinpfuschen mit seinem Abgas-Dingens?

Blog-Artikel für die Tonne.

Gibt’s.

Öfter.

Tipps dagegen?

Fehlanzeige.

Tipps zum Umgang!

Veröffentlichen sobald der Artikel reif ist. Zweitverwertung. Artikel umbasteln. Oder einen Metabeitrag drüber schreiben. Wie diesen hier.

Und dann den leicht modifizierten Blogbeitrag doch veröffentlichen. Mit einem anfänglichen Disclaimer:

Dieser Beitrag über das baldige Ende der deutschen Autobranche war just für den Tag geplant, als die VW-Abgas-Affäre die Schlagzeilen dominierte. Suboptimales Timing, wo es doch hier um das generelle System-Problem der Branche geht.

Also Achtung: Dieser Beitrag enthält starken Tobak: Der Arbeitsplatz Autobranche wird 2025 in Deutschland nicht mehr nennenswert existieren. Behaupte ich.”

Den Rest gibt’s dann am Dienstag bei systematischkaffeetrinken.de

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von ‘Systematisch Kaffeetrinken’ und Social Media Enthusiast. Als Geschäftsführer der “LVQ Weiterbildung gGmbH” beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Lars Hahn’s story.