Warum sich ein Corporate-Blog-Barcamp lohnt … #cbb19

Image for post
Image for post
Name, Jobbeschreibung, Twitter-Handle, 3 Hashtags — Vorstellungsrunde beim #cbb19

“Corporate Blogs sind Social Media. Blogs als Ur-Plattformen des Social Web eignen sich auch und gerade für die authentische und zeitgemäße Kommunikation von Institutionen und Unternehmen“ sagte jemand beim diesjährigen Corporate-Blog-Barcamp.

Wieder mal ein Barcamp: Diesmal zu also gezielt Corporate Blogs.

Ein Barcamp in Dortmund, organisiert von bloggerabc aka Daniela Sprung und Corporate-Blog-Autorin Meike Leopold, gemeinsam mit Gesa Hauschild von den Norddeutschen Jugendherbergen, die uns mit einer herrlichen Location bescherrten.

85 Corporate Blogger und die, die es werden wollen, fachsimpeln, diskutieren, zeigen gute Beispiele zum Thema Corporate Blogs.

Session-Themen beim Corporate-Blog-Barcamp u.a.:

Weshalb sollte man als Organisation bloggen? Wie werde ich bei Google gefunden? Wie peppe ich Beiträge visuell auf? Wie blogge ich auswärts? Wie bekomme ich Gastblogger? Wie schaffe ich die ganze Arbeit als Corporate Blogger von KMU?

So lauteten einige Fragen und Themen der einzelnen Sessions. Falls Du nicht dort warst und jetzt Deine Frage hier findest: Du hast echt etwas verpasst und hättest viel lernen und Spaß haben können. Ein, zwei Highlights der Sessions:

Ich war ja schließlich für das LVQ-Karriereblog als Corporate Blogger einer kleinen Einrichtung für berufliche Weiterbildung auf dem Barcamp und bot daher eine Session zur Diskussion: Corporate-Blog in KMU, mal so eben nebenbei? In dieser fiel übrigens auch das Zitat vom Anfang. Es ist von mir. Maike Kranaster hat sie herrlich analog zusammengefasst und digital geteilt.

Überhaupt: Teilen und gemeinsam lernen ist ein Markenzeichen von Barcamps. Weiterbildung mal so anders. Kreativ, auf Augenhöhe, bisweilen überraschend, chaotisch und stets inspirativ.

Nicht nur Corporate Blogs

Überdies fanden beim #cbb19 auch Themen Platz, die indirekt mit Corporate Blogs zu tun haben: “Ist Facebook kaputt?” fragte zum Beispiel der Rouven Kasten. Michael Stein sprach über Shitstorms. Kai Heddergott diskutierte über die verschiedenen Digitalen Biografien:

Und viel zu schnell war ein erfüllter Tag mit diskussion- und inhaltsreichen Sessions zu Ende mit der für Barcamps üblichen Feedbackrunde. Resümee aller Teilnehmenden: Mehr davon und danke an Ausrichter, Organisatorinnen und alle Unterstützer*innen.

Zum Trost für alle, die fehlten: Es wird einen nächsten Aufschlag geben. Das #cbb20 wird im Rahmen der #diwodo wieder in Dortmund stattfinden und zwar im November 2020. Stay tuned…

Der Autor: Lars Hahn arbeitet und bloggt bei der LVQ, dem Anbieter von Weiterbildungen für Akademiker und Führungskräfte zwischen zwei Jobs. Wenn er nicht gerade irgendwo joggt, gilt seine Leidenschaft dem Systematisch Kaffeetrinken.

Written by

Lars Hahn. Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier persönlich. Sonst CEO @LVQ_Bildung. Mehr zu lesen im Blog der LVQ: https://www.lvq.de/karriere-blog/

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store