Ameisen als Haustiere #02

Alles was man für den ersten Sommer braucht.

Bevor man eine große Kolonie hat, vergehen ein bis zwei Jahre. Die ersten Monate kümmert man sich nur um die Königinnen und wartet bis die ersten Arbeiter schlüpfen. Erst dann sollte man die Kolonie in ein Nest überführen.

Material

  • Reagenzgläser
  • Watte
  • Wasser
  • Stäbchen
  • Zucker/Honig
  • (Insekten, zB Mehlwürmer)

Alternativen

Nicht jeder hat Reagenzgläser im Regal. Als Schüler oder Student kann man im Labor nachfragen ob man kaputte Reagenzgläser bekommt. Wenn nur der Rand gesprungen ist macht das nichts (schneidet euch nicht). Putzt kräftig und wenn chemische Rückstände bleiben nutzt es nur als Fanggefäß.

Oder ihr holt euch eine hunderter Packung kleiner Reagenzgläser. Um so kleiner desto platzsparender (10x75mm reicht vollkommen). Plastik geht auch, Glas hält länger.

Wir benötigen Reagenzgläser zum einfangen und als Brutkammer für die Königin. Man versucht die Königin hinein laufen zu lassen und verstopft mit Watte die Öffnung (so kommt noch Luft rein).

Zum Einfangen kann man auch etwas anderes nehmen. Ich benutze am liebsten Zentrifugen Röhrchen. Die kann man jeder Zeit in der Tasche haben und sind im 1000er pack billig.

Aber ich habe auch schon Babyfläschchenen, Plasteflaschen, Marmeladengläser , Kontaktlinsenbehälter, Filmdosen und auch mein Brillenetui verwendet.

Man muss nur darauf achten das der Behälter vollkommen trocken ist. Kleine tropfen können Ameisen ertränken. Auch zu lange in luftdichten Behältern ist nicht gut. Auch wenn Ameisen nicht viel Luft brauchen und bei Sauerstoffmangel in starre fallen und so eine Weile überleben, sollte man so schnell wie möglich ein besseres Gefäß suchen.

Nach spätestens einem Tag braucht die Ameise Wasser und muss ins Brutröhrchen mit Wasservorrat.

Man kann nach alternative für Reagenzgläser suchen. In Firrle-Fanz und Blumen Läden gibt Reagenzgläser manchmal (für alle die nicht im Internet kaufen wollen ist aber teurer wenn nicht im Angebot). Man kann Plaste Röhrchen nehmen, aber lange halten die nicht.

solange ihr einen Wasservorrat bilden könnt im Gefäß könnt ihr alles nehmen was ihr findet.

Das Gefäß sollte durchsichtig sein sonst habt ihr Schrödingers Ameisen (Lebendig und Tot bis ihr nach schauen könnt).

Der Wasservorrat

Das Reagenzglas wird mit 3cm (oder mehr) Wasser befüllt. Dann nimmt man sich Watte verdichtet sie leicht und schiebt sie ins Röhrchen.

Sobald sie das Wasser berührt drückt man sie schnell rein. Es sollten sich keine Luftblasen bilden, die Kammer nicht überflutet sein und wenn das Röhrchen Kopf steht keine Wasser raus fließen.

An der feuchten Watte können die Ameisen trinken (auch später im Formicarium kann man so Wasser zur Verfügung stellen) und hält die Luftfeuchtigkeit.

Danach lässt man die Königin hinein, verschließt das Röhrchen mit Watte, stellt das Röhrchen in eine dunkle warme (25° tropische Arten auch wärmer) Ecke und wartet.

2 Monate später

Jetzt sollten die ersten Arbeiter da sein. Ab jetzt müsst ihr regelmäßig füttern und das Röhrchen wechseln wenn es verkeimt oder ausgetrocknet ist. Zwingt die Ameisen nicht zu wechseln (es sei denn sie sterben wenn du nichts tust).

Ameisen mögen kein Licht und Hitze wenn ihr eure Ameisen bewegen wollt müsst ihr nur das neue Röhrchen abdunkeln und das alte beleuchten/beheizen. Aber noch ist eure Kolonie nicht groß genug als das ihr sie kochen könnt.

Viel Spaß

Alex

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.