Man lernt nie aus

Unlängst habe ich mich über Paddeltechnik und -stile ausgelassen. Auch ich selbst muss mich immer wieder an die eigene Nase fassen, wenn es um den korrekten Umgang mit dem langen Stechpaddel geht. So gehe ich immer wieder Profis mit Fragen nach Tipps auf den Zeiger, schaue genau und sehr kritisch hin, wenn mir SUPer auf dem See begegnen, probiere Neues aus und — gucke Videos.

Videostudium gehört zu jedem Sport

Unlängst habe ich wieder eines entdeckt. Darin erklärt Connor Baxter seine ziemlich spezielle Paddeltechnik. Zwei Warnungen, bevor Ihr Euch das Video zu Gemüte führt:

  1. Es ist eine ausschließlich theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema. Kein Wasser, kein Board, einfach nur Erklärung. Daraus folgt:
  2. Es ist nichts für SUPer, die sich noch nicht intensiv mit (ihrer) Paddeltechnik auseinandergesetzt haben.

Trotzdem (oder gerade deshalb) ist das Video eine echte Empfehlung, die ich zum Anlass genommen habe, eine kleine aber hochwirksame Änderung an meinem eigenen Stil vorzunehmen: Ich arbeite wieder — wie früher — mehr aus der Hüfte heraus und weniger aus den Schultern.

Thanks, Connor!


One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.