“Fotoscheu” oder das Produkt einer Gesellschaft mit falschen Schönheitsidealen?

Ich befinde mich momentan auf einer Städtereise und hier und jetzt, viel mehr als an regulären Schultagen, fällt mir auf, ich will nicht fotografiert werden. Beziehungsweise ich möchte schöne Fotos von mir, aber ich möchte keines, auf dem ich mir nicht gefalle, wodurch ich es gleich abblocke fotografiert zu werden.

Während die Anderen also Fotos gemacht haben, habe ich darüber nachgedacht, wieso ich denn tatsächlich nicht auf Fotos sein möchte. Mir kam als Erstes sofort in den Sinn “Ich mag mein Lächeln nicht”, dann “Ich sehe vermutlich dick aus”, “Im Vergleich zu den anderen…”, etc. Mir sind unglaublich viele dieser oberflächlichen Merkmale in den Sinn gekommen, denn was soll man denn auch sonst an einem Foto zu kritisieren haben? Den Charakter, der darauf abgebildeten Person? Wohl kaum.

Meiner Meinung nach, liegt meinem Verhalten die Tatsache zu Grunde, dass ich selbst nicht zufrieden bin mit meinem Aussehen, es aber nicht ändern kann. Die Fähigkeit dies zu tun, würde es mir auch möglich machen, mich im Spiegel zu betrachten, wenn jemand neben mir steht. Ich könnte jetzt hier noch Gründe wie meine Größe, oder mein Gewicht aufzählen, doch das wäre mir zu persönlich und würde zu lange dauern.

Warum ist es mir also so wichtig, dass ich nicht ‘dick’ aussehe? (Auch wenn dieses ‘dick’ vermutlich durch die Tatsache, dass ich mich selbst betrachte und dies auch weiß, verschlimmert wird.) Nun, ich sollte hier vielleicht erwähnen, dass mein BMI im Normalbereich ist, eher sogar in Richtung ‘zu dünn’. Wie kommt es dann, dass ich mir immernoch Gedanken über mein Gewicht mache? Wieso finde ich, dass man meine Rippen sehen muss, damin man sieht, dass ich dünn bin? Es könnte mir nicht egaler sein welches Gewicht meine Freunde haben, wieso also bei mir nicht?

Ich weiß, dass es mir durch die Medien eingebläut wird, aber es ändert nichts an den Tatsachen, dass ich diesen Umstand nicht ändern kann. Ich will mir einreden, dass es mir einfach nur so gefällt, aber genau wie in allen anderen Bereichen des Lebens merken wir uns Dinge, die uns ganz oft erzählt und gezeigt wurden. Ich finde es schön, wenn Menschen dünn sind, weil ich es so gelernt habe.

Ich habe einmal ein Foto gesehen, von einem ‘oversized’ Model:

Und bei aller Liebe, das ist kein Oversized Model, natürlich fühlt man sich da als Normalsterblicher ohne Photoshop sehr verunsichert. Warum das bei mir augenscheinlich stärker ist, als bei allen anderen kann ich nicht beurteilen.

Wobei ich zugeben muss, dass ich es auch gut finde auf manchen Fotos zu sein, unabhängig davon ob ich darauf gut aussehe oder nicht, nur muss man mich dazu immer mehr oder weniger zwingen, was manchmal nicht schlecht ist.

Also ein Dankeschön an alle, die das hin und wieder tun.🌝

Like what you read? Give JazsThoughts a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.