Hallo Medium!

Bild von Marc Schmidt aka TimelapseFFM bei der Podiumsübertragung von #womengodigital im Museum für Kommunikation Frankfurt

Ich habe unter Livestream.watch ein Firmen-Blog. Da geht es recht gemütlich zu: ein paar Ankündigungen zu Streaming-Technik, regelmäßige Veröffentlichungen von Videos übertragener Veranstaltungen und vielleicht mal ein Veranstaltungshinweis.

Ich bin mit Livestream.watch auf Facebook und natürlich Twitter. Da wird der Output aus dem Firmen-Blog erneut verbreitet und ich versuche in letzter Zeit auch ein wenig mehr Postings zu machen, die nicht nur “Livestream.watch hier, Livestream.watch da und dort” beinhalten, sondern vielleicht auch einen Social-Media-Stream generieren, dem Leute freiwillig folgen wollen, weil da Lesenswertes, Lustiges und Unterhaltsames steht. Das gelingt aktuell mehr schlecht als recht…

Und dann gibt es da noch einfach den Punkt, dass ich zu vielen Dingen gerne mehr schreiben möchte. Dinge, die IT und Nerd-Kram beinhalten und die nicht so richtig ins Firmenblog passen, aber sich doch irgendwie um Livestreaming, Video & Co. drehen. Ich hab in letzter Zeit einige längere Facebook-Postings verfasst. Über den Bullshit den die Landesmedienanstalten mit PietSmiets verzapfen, den Tod der Netzneutralität, den die Telekom zuletzt eingeleitet hat und die für Sankt-Nimmerleinstag 2018 angekündigten neuen Mac Pros.

Manch ein kleiner Like kam dabei rum, aber Facebook-Postings in der Chronik oder gar Kommentare zu irgendwelchen Posts auf Seiten oder in Gruppen sind auf Dauer doch eher Kommunikation Richtung /dev/null. Also brauche ich noch einen Kanal. Einen, wo man mal hinverlinken kann. Einen, auf dem ich Zeug aufschreiben kann, was nicht ins Firmen-Blog passt. Einen, der trotz Zusammenhang mit Livestream.watch auch mal eine persönlichere Note haben kann.

alipasha hat mir vor längerer Zeit schon zu einem Medium-Account geraten. Erstellt hab ich den ganz schnell. Ebenso schnell war er aber auch verwaist. Wie alt der Account ist, kann man daran sehen, dass er noch auf den alten Twitter-Namen von Livestream.watch zeigt. Den habe ich irgendwann Anfang letzten Jahres geändert. 😉

Aber egal: hier bin ich. Hier teile ich demnächst auch Kram aus dem Company-Blog, aber hier folgt vor allem bald mehr. Ich hab einiges zu sagen, ich brauch’ nur die Zeit, es aufzuschreiben.

Seb

P.S.: Danke für die Vorschusslorbeeren an meine über 90 Follower.

A single golf clap? Or a long standing ovation?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.