Mit MITMACHEN! unsere Zukunft mitgestalten

von Martin Ledolter, Geschäftsführer der Austrian Development Agency

ADA-Geschäftsführer Martin Ledolter besucht Ariana und Muhamed Duka — zwei Himbeerproduzenten im Kosovo, die von der ADA und UNDP unterstützt werden.

Wie wollen wir in Zukunft leben? Wollen wir bis 2030 weltweit Armut und Hunger beseitigen, muss sich überall etwas ändern — auch bei uns in Österreich und in anderen Industrieländern. Das gilt für den Umgang mit Ressourcen und Sozialstandards genauso wie für den Ausstoß klimaschädlicher Abgase. Die in New York verabschiedeten Ziele für nachhaltige Entwicklung nehmen alle Staaten in die Pflicht.

Welche Welt wollen wir unseren Kindern hinterlassen? Diese Frage müssen wir uns alle stellen. Mir wird in meiner Arbeit immer wieder bewusst: Wir können mitgestalten. Wir haben es in der Hand. Und zwar nicht nur „wir“ als Austrian Development Agency, sondern meine MitarbeiterInnen und ich als einzelne Personen, genau wie alle Österreicherinnen und Österreicher, wie alle Menschen dieser Welt. Nicht umsonst wandte sich UN-Generalsekretär Ban Ki-moon im September mit den Worten „wir brauchen die Unterstützung von allen und überall“ an die Generalversammlung der Vereinten Nationen.

ADA-Geschäftsführer Martin Ledolter: “Viel hängt davon ab, wie wir im Alltag handeln.”

Zu Veränderung beitragen kann jede und jeder Einzelne. Denn Veränderung findet nicht einfach nur statt. Wir alle sind Teil davon und können daher aktiv mitgestalten. Viel hängt davon ab, wie wir im Alltag handeln. Das habe auch ich mir zu Herzen genommen und freue mich daher ganz besonders über unsere Initiative MITMACHEN!

In Österreich sind schon so viele Menschen aktiv. Knapp die Hälfte der Bevölkerung engagiert sich ehrenamtlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir über MITMACHEN! noch mehr Menschen in Österreich dabei unterstützen können, sich zu engagieren. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir es Ihnen allen erleichtern, die für Sie passende Möglichkeit zu finden.

Egal, ob man lieber öfter das Fahrrad nimmt oder bei Veranstaltungen mitdiskutiert. Man kann bewusst einkaufen, verantwortungsvoll sein Geld anlegen, keine Lebensmittel verschwenden und sorgsam mit Ressourcen umgehen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten. Vor zwei Wochen haben Schülerinnen berichtet, wie sie Wörgl dabei unterstützt haben, zur ersten FAIRTRADE-Gemeinde Tirols zu werden — ein wunderbares Beispiel für Engagement! Herzliche Gratulation!

Wollen auch Sie unsere Zukunft aktiv mitgestalten? Viele Möglichkeiten finden Sie unter http://www.entwicklung.at/mitmachen/

Show your support

Clapping shows how much you appreciated MITMACHEN!’s story.