Aristoteles: Nikomachische Ethik — Part IV

Dekodifizierung und Interpretation nach Art des Hauses

Das ist nur ein super kurzer: Nice-to-know-Artikel über die sechs Staatsformen nach Aristoteles:

Königtum, Aristokratie, Timokratie, Demokratie, Oligarchie und Tyrannis.

In dieser Reihenfolge wertet Aristoteles die Staatsformen auch. Das Königtum als die beste, die Tyrannis als die schlechteste Staatsform. Die ersten drei Staatsformen stellen ‘gute’ Staatsformen dar, die letzten drei ‘schlechte’.

Während sowohl Königtum als auch Tyrannis Alleinherrschaften sind, liegt der Unterschied zwischen den beiden darin, dass der Tyrann “auf seinen eigenen Vorteil […], der König auf das Wohl seiner Untertanen” bedacht ist.

Sowohl in der Aristokratie, als auch in der Oligarchie herrschen wenige Personen. Dabei geht die “Aristokratie […] in Oligarchie […] durch die Schlechtigkeit der Machthaber” über. Die Aristokratie soll eine Herrschaft der Besten anstreben, während die Oligarchie bspw. viel Wert auf Familienverhältnisse und Reichtümer legt.

Wie ihr seht, grenzen Timokratie und Demokratie vom Gütegrad her aneinander und so ist der Unterschied auch am kleinsten. Bei der Timokratie muss man sich jedoch für die Anteilnahme an politischen Entscheidungen zunächst in gewisser Weise qualifizieren. Man muss seine Kompetenz unter Beweis stellen.

Mehr Infos: Hier (und natürlich in der Nikomachischen Ethik)

Floreant Dendritae
Marco
Newsletter