So verrückt, umwerfend und lehrreich war das Digital Media Camp 2018

Das dritte #dmcmuc ist vorbei — 300 Teilnehmer, 63 Sessions und zwei Tage liegen hinter uns. Diese sieben Dinge haben uns in diesem Jahr besonders beeindruckt

1. Die #DMCMenschen

Wir haben die tollsten Barcamp-Besucher der Welt. Schon vor Beginn des DMCMUC hattet ihr online mehr als 60 Sessions für den Samstag eingereicht. 42 davon konnten dann auch wirklich am Samstag stattfinden — und fast alle Speaker waren pünktlich zur Sessionvergabe da und nahmen ihren Platz in Anspruch. Besser gehts nicht!

2. Die Bällebad-Liebe

“Ein Bällebad? Hatten wir doch schon auf der Republica!”, dachten wir uns und legten mit der Hochburg der Innovation noch mal eine Schippe drauf. Sehr zur Freude der kleinen Gäste — die erwachsenen Besucher bevorzugten nach ein paar Selfies dann doch wieder das Bällebad. Vielleicht, weil man in einer Hüpfburg schlecht Bier trinken kann ;).

3. Eure Spontanität

“Komisch”, sagte uns Christian Müller von sozial-pr am Samstag, “es gibt kaum Audio-Sessions. Dabei sind Podcasts doch gerade so im Trend!”. Er hatte Recht — im Sessionplan fanden sich Vorträge zu aktuellen technischen Themen wie AI oder Blockchain, aber nichts zu Sprachassistenten oder Podcasting.

Aber weil das nicht nur Christian aufgefallen ist und ihr eine wahnsinnig spontane Bande seid, gab es am Sonntag dann mehrere Audio-Themen auf dem Zettel. Zum Beispiel “Podcasts — Nische oder Chance” oder eine Session zum Thema, wie digitale Möglichkeiten das Radio verändern. So soll es sein!

4. Eure Neugierde

Zum dritten Mal fand das DMCMUC statt, und natürlich freuen wir uns über die Stammgäste — besonders aber natürlich auch über die, die zum ersten mal bei einem Barcamp dabei sind. Auch dieses Mal kamen wieder viele Menschen aus allen Altersschichten vorbei, die noch nie vorher ein Barcamp besucht hatten. Großes Lob dabei an den Kollegen von BR Sport, der auf seinem allerersten Barcamp direkt eine Session zum Thema “Facebook Live” hielt!

5. Eure Inhalte

63 Sessions in zwei Tagen — das schaffen nur DMCMUC-Besucher! Von Fake News über KI im Journalismus bis zu komplizierten Technikthemen wie der Blockchain habt ihr alles gegeben, um ein spannendes und innovatives Programm zur Verfügung zu stellen. Was euch in diesem Jahr besonders interessiert hat: Digitales Storytelling — und die Änderungen an Facebooks Newsfeed. Zu jedem Punkt gab es gleich mehrere Sessions.

Besonders beim zweiten Thema zeigt sich: Beim Umgang mit sozialer Reichweite besteht nach wie vor viel Gesprächsbedarf — auch wenn die Abhängigkeit von den Plattformen mit jedem Jahr kritischer betrachtet wird.

6. Eure Reichweite

Auch wenn im Vergleich zum letzten Jahr etwas weniger getwittert wurde —3255 Tweets unmittelbar vor, während und kurz nach dem DMCMUC sprechen für sich. Zusammen haben diese Tweets von 418 Twitternutzern für fast 9,67 Millionen Impressions gesorgt — damit ist wohl auch klar, was nächstes Jahr das Ziel wird ;)

Die potentielle Reichweite eurer gemeinsamen Twitterbemühungen mit dem Hashtag #dmcmuc liegt bei fast drei Millionen Accounts. Umgerechnet ist das also quasi, als hätte ganz Manchester eure Tweets gelesen!

Übrigens: Das DMCMUC ist Apple-Land. Knapp die Hälfte der Tweets wurde von einem IPhone abgesendet, andere Telefone oder Tools blieben dahinter zurück.

7. Euer Feedback

Wenn man ein Event organisiert, steht man vor einem großen Problem: Man wird es nie allen Recht machen können. Euer Feedback, das wir nach dem Event per Mail eingesammelt haben, zeigt das: Manche fanden das Bällebad und das Networking-Spiel doof und kindisch — andere feiern genau das. Manche freuen sich über die Mischung der Teilnehmer, andere wünschen sich gezielt mehr Experten.

Auch 2019 wollen wir natürlich ein noch besseres, schöneres, tolleres DMCMUC für euch auf die Beine stellen — wenn ihr also konkrete Vorstellungen oder Wünsche habt, meldet euch bei uns! Wir werden wieder versuchen, möglichst vielen von euch ein tolles Barcamp-Erlebnis zu liefern!


Dem ganzen Team des Media Lab Bayern bleibt jetzt nur noch zu sagen: Danke fürs dabeisein, für die Sessions und für die tollen Gespräche beim #DMCMUC 2018! Wir hoffen, ihr freut euch schon genauso aufs nächste Jahr, wie wir!

Alle Fotos: David-Pierce Brill