Kundenerlebnis #4 — Ausflug nach Koh Samui

Gestern Abend machten meine Frau und ich einen Ausflug nach Koh Samui. Nach ca. 15. Minuten erreichten wir das thailändische Restaurant, welches wir schon öfters besuchten. Es liegt abseits an einer Reitanlage, ist in der Regel gut besucht und verfügt über einen sehr schönen Außenbereich, der in der warmen Jahreszeit echtes Urlaubsfeeling erzeugt.

Es war 18:30 Uhr als wir eintrafen, also eher früh für das Abendessen. Entsprechend war der Parkplatz noch leer und auch die vielen Plätze im Freien noch unbesetzt. Sofort kam uns eine freundliche Mitarbeiter entgegen und fragte ob wir reserviert hätten. Nein hatten wird nicht, denn der Entschluss dort hinzugehen, fiel erst mit der Abfahrt vor 15 Minuten.

Daraufhin erhielten wir die Info, dass es nur noch freie Plätze im Restaurant gebe, draußen sei alles reserviert. Der Außenbereich verfügt über geschätzte 100 Plätze, davon waren zu diesem zeitpunkt maximal ein Drittel belegt. Nun gut, wir setzten uns also in den Innenbereich, bestellten und genoßen wenig später unser Essen.

Photo by Vitchakorn Koonyosying on Unsplash

Beim “Koh Samui” handelt es ich um ein Familienbetrieb mit gutem Ruf. Und in der Tat, das Essen ist sehr gut, der Service sehr freundlich, die Preise nicht günstig, aber ok. Innen wie Außen ist alles nett dekoriert und die Küche ist schnell. Genau aus diesen Gründen, sind an einem warmen Freitagabend auch alle Tische im Außenbereich reserviert.

Als wir das Restaurant ca. eine Stunde später wieder verließen, war die Situation wie erwartet, bzw. wie schon während des Essens durch die großen Fenster beobachtet. Viele der resrevierten Tische waren noch frei. Ich bin mir sicher, dass eine halbe Stunde später alle Tische belegt waren. Aber leider hat bei unserem Eintreffen sich niemand die Mühe gemacht zu prüfen wie viel Uhr es aktuell ist und ab wann die einzelnen Tische reserviert sind.

Nun, es war nicht dramatisch und wir werden das Restaurant wieder besuchen, da es alles in allem überzeugen kann. Dennoch verstehe ich nicht, warum an dieser Stelle der, sonst so gute, Service versagt. Also ich verstehe es schon, denn es macht Arbeit. Aber aus der Kundenperspektive ist das eben ein Verhalten, welches den Unterschied macht.


Lösungsansatz

Genau genommen ist es ein Lehrstück für Kundenbegeisterung. Wir waren absolut zufrieden mit unserem Aufenthalt. Hätte zu Beginn aber jemand die Reservierungen geprüft und uns einen Tisch im Freien angeboten, der für 20 Uhr reserviert gewesen ist, dann hätten wir das Restaurant nicht nur zufrieden, sondern begeistert verlassen.