Zum aktuellen Stand der Kontaktannahmepolitik

… und bei euch so?

Ich habe meine Kontakt-Annahme-Politik auf Facebook, XING und LinkedIn wieder etwas gelockert, weil ich in letzter Zeit wirklich sehr viele neue Anfragen bekomme. Das eigene virtuelle Verhalten ändert sich eben doch immer mal wieder. Wie sieht das bei euch derzeit aus?

Hinweis: Dieser Artikel wird weitergeführt und aktualisiert. Am Ende dieses Beitrags füge ich Updates und kurze Erfahrungsberichte hinzu.

Mit den ganzen Apps muss man sich wohl mehr und mehr daran gewöhnen, dass auf allen gängigen Netzwerken Kontaktanfragen ohne Nachricht kommen. Manchmal sind die Leute einfach sehr nahe im Netzwerk an mir dran. Manchmal erinnere ich mich vielleicht auch nicht daran, dass ich IRL schon mal jemanden getroffen habe. Manchmal sieht das Profil einfach interessant und sympathisch aus. Ich kann nicht jedes einzelne Mal nachfragen oder hier zum drölfzigsten Mal auf Facebook eine Statusmeldung schreiben, dass ich um Vorstellung bitte .. — Ich sende ja auch unkommentierte Anfragen heraus, wo ich (manchmal vielleicht zu Unrecht) annehme, dass derjenige weiß, wer ich bin.

Also habe ich in den letzten Tagen auf allen drei Netzwerken eine Menge Kontakte bestätigt — und einige, aus Intuition oder aus gutem Grund nicht. Auf Facebook mache ich es erst nach und nach, weil das immer bei allen in die Timeline gespült wird. (Achso, und übrigens zum Thema Auswahlkriterien: Ich bestätige grundsätzlich KEINE Kontakte, bei denen bei Ausbildung “Schule des Lebens” steht. Kleine persönliche Eigenheit meinerseits, nichts weiter.)

Vorläufiges (kurzfristiges) Ergebnis:

- Auf LinkedIn war es, nun ja, ein mäßiger Erfolg. Etliche direkte Werbenachrichten, getarnt als Dank für den Kontakt. Eine direkte Werbung als Mail: “Hier ist Ihr Begrüßungsgeschenk.” Alle diese umgehend blockiert. — Allerdings auch ein sehr netter persönlicher Austausch ohne Werbung.

- Auf XING werden sich die neuen Kontakte nach und nach selektieren: Jede unpassende Eventeinladung bedeutet wieder einen Kontakt weniger.

- Auf Facebook habe ich seither nur gute Erfahrungen gemacht. Niemand von denen hat mir als Dank für den Kontakt Einhornkotze auf die Pinnwand gepostet. Dafür gab es einige sehr nette Privatnachrichten.

… und jetzt interessiert mich, was ihr dazu meint und wie ihr es (derzeit) haltet. Bitteschön!

Kleine Ergänzung nach den ersten Erfahrungen:

Update 2.9.2014: Das sich-selbst-selektierende Netzwerk

Wer vorher relativ großzügig annimmt, muss oft hinterher selektieren. Tatsächlich überlasse ich es den Kontakten, sich mit eindeutigen Signalen selbst auszusortieren:

  • Eine Reihe der neu angenommenen Facebook-Kontakte hat mir als einzige weitere Interaktion direkt eine Einladung zu ihrer (in der Regel kommerziellen Facebook-Page gesendet. Diese Leute habe ich direkt wieder entfernt.
  • Wenn mich jemand ungefragt zu einer Facebook-Gruppe hinzufügt, fliegt er ebenfalls in der Regel sofort aus der Kontaktliste. Ist es jemand, zu dem ich bisher fast keinen engeren Kontakt hatte, ist es auch noch eine Gruppe mit werblichen Inhalten, wird derjenige direkt geblockt.
  • In XING weise ich bei Kontaktaufnahmen direkt darauf hin, dass ich keine Eventeinladungen und keine Newsletter und dergleichen wünsche. Bis auf die wenigen Einladungen, die sinnvoll sind, weil sie von guten Kontakten stammen, die sich überlegen, was mich interessieren könnte, führt solcher Event-Spam ebenfalls zur Entfernung des Kontaktes.
  • Bei XING kann man zu Personen Notizen machen, so dass man, wenn derjenige eine neue Kontaktanfrage sendet, sofort sieht, warum man ihn nicht wieder aufnehmen möchte. Bei Facebook geht das leider nicht. Daher:

Was fehlt: Notizen zu Personen auf Facebook

Wenn mich jemand auf Facebook mit Seiten-Like-Betteleien oder Gruppen-Hinzufügungen nervt, dann kann ich ihn als Freund entfernen. Ich muss mir aber auch merken, wer das war — damit ich sie oder ihn nicht später vielleicht wieder annehme. Verhindern kann ich das nur, wenn ich ihn gleich mit der entsprechenden Funktion blockiere. Sehr sinnvoll wäre daher eine Funktion bei Facebook, dass man sich selbst direkt zu einem Profil, ob “Freund” oder nicht, Notizen machen kann. So wie das bei XING möglich ist.

_

Die Autorin: Ich blogge als “PR-Doktor”, und Sie können mich für Vorträge buchen.