Rechtslexikon: ELBA

Die E-Bilanz ist ein Erfolgsmodell: 2014 war die Übermittlung für das Wirtschaftsjahr 2013 für die meisten Unternehmen erstmalig verpflichtend; 1.006.869 Bilanzen wurden trotz Sonder- und Übergangsregeln per Datenübertragung abgegeben. Für 2014 stieg die Anzahl auf 1.952.770 E-Bilanzen. Daneben wurden freiwillig rund 14.000 Ergänzungs- und Sonderbilanzen übermittelt.

Nun soll ELBA kommen: Ziel dieses den Kreditprozess betreffenden Projektes ist die Digitalisierung und Beschleunigung sowie die Fehlereliminierung, indem die für die E-Bilanz vorliegenden Daten im XBRL-Format künftig auch für Kreditentscheidungen bei Banken genutzt werden können. Die ersten Abschlüsse können voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 an Kreditinstitute gesendet werden.