Braucht es 2018 noch eine #Podcast Session beim #mcvie?

Das Mediencamp 2018 steht bevor und dazu gehört auch schon traditionell “Blogparade”. Ich hab’ mir gedacht, ich beschäftige mich deshalb hier einmal mit der Frage, ob es noch eine Session zu Podcasts braucht beim diesjährigen Barcamp am 1. Dezember 2018. Dazu teile ich jetzt erst einmal einige meiner Beobachtungen mit Euch.

Wer hört Podcasts?

Die Befragung von Petra Köstinger und Tom Schaffer aus dem Jahr 2016 ist immer noch lesenswert. Meiner Meinung nach hat sich da jetzt nicht extrem viel verändert, wobei die Anzahl an Angeboten aus Österreich doch deutlich gestiegen ist und insbesondere mit dem Einstieg von einigen JournalistInnen der erhöhte Anteil an Sendung mit Nachrichten bzw. Politikanalyse-Charakter hier hervorzuheben ist.

Liest man in den etablierten Medien und Blogs im Lande so kommen Podcasts als Medium praktisch nicht vor. Was schade ist, dann die Vielfalt wächst auch in Österreich und insbesondere gerade für die Verbreitung dieser Nischenprodukte braucht es eben Multiplikatoren die sich nicht in der selben Blase befinden.

Aber jetzt von dem etwas unbefriedigendem Status quo zu etwas positiveren Entwicklungen.

Die Vernetzung nimmt zu

In diesem Jahr 2018 ist das PodcasterInnen Netzwerk entstanden, das versucht die kleine österreichische Szene zu vernetzen und auch schon ein Treffen organisiert hat. Die Facebook Gruppe ist ein guter Startpunkt da einigermaßen aktiv und inzwischen mit einer Vielzahl von Listen versehen die größtenteils aktive Podcasts, die Personen die dahinter stehen und deren unterschiedlichen Social Media Kanäle umfasst. Ins Leben gerufen wurde Initiative von Beatrice Frasl.

Schon etwas länger existiert die Podcasterei. Hier gibt es vor allem die Starke Vernetzung mit der deutschen Szene hervorzuheben die sich dann auch insbesondere bei den veranstalteten Konferenzen und Treffen in einem gut durchmischten Publikum widerspiegelt. Hier ist Melanie Bartos eine gute erste Ansprechpartnerin.

Die mit dieser Initiative eng verbundenen sind auch die deutschsprachigen WissenschaftspodcasterInnen , welche sich gerade erst in Wien bei einer Konferenz getroffen. Von dieser Veranstaltung, der #ganzohr2018, gibt es auch einen sehr informativen Nachbericht. Federführend bei der Organisation war hier ebenfalls Melanie Bartos.

Wer oder was fehlt?

Ich entschuldige mich gleich an dieser Stelle für alle die und alles was ich vergessen habe. Aber eine Lücke ist ja auch ein Auftrag (für die EntdeckerIn) und ich freue mich, wenn Ihr hier im Artikel kommentiert oder mir auf Twitter Ergänzungen mitteilt.

Ja, Nein, Vielleicht?

Es bleibt die Frage, ob es noch eine Podcast Session braucht und wenn ja mit welchem Fokus. Vielleicht gibt’s da ja auch Twitter Feedback dazu, welches dann alle die sich angesprochen fühlen in der Vorbereitung bedenken können 😉.

Photo by Thomas Le on Unsplash