Intelligente Kleidung auf dem Vormarsch

Der Markt für intelligente textile Produkte, kurz „wearables“ genannt, wächst auch 2016 stetig. Wurden 2015 insgesamt weltweit rund 232 Millionen Einheiten im Bereich tragbarer Technologien ausgeliefert, geht man 2016 davon aus, dass der Absatz um 18,4 Prozent auf 274,6 Millionen Units anwachsen wird.

Die Verschmelzung von funktioneller Kleidung und elektronischen Bauteilen wird im digitalen Zeitalter zunehmend attraktiver und eine immer größere Herausforderung.


Smart Clothes für Jedermann

Es ist noch nicht lange her, da schien es wie ein Märchen, Elektronik in Kleidung zu integrieren. Die ersten Versuche zielten vor allem auf die großen Bereiche Sport & Fitness sowie Unterhaltung ab. Im Fitnessbereich konnten so detaillierte Analysen der Workouts den Aktiven ihren Status Quo aufzeigen und eine genauere Planung zukünftiger Aktivitäten erleichtern. Im Unterhaltungsbereich sorgten die Technikzusätze für ein intensiveres Erleben. Doch immer war die Technik ein optischer Zusatz, der auffiel und als Beispiele für wearables sind Snowboardjacken mit eingebautem mp3-player, Unterhemden, die Herzfunktionen überwachen oder Fahrradjacken, die den Träger wärmen und sogar automatisch das Fahrrad abschließen oder Oberteile mit eingewebtem Bildschirm. Intelligente Sportschuhe dagegen errechnen und speichern die zurückgelegte Distanz, Zeit, durchschnittliche Geschwindigkeit und den Kalorienverbrauch des Läufers.

Was doch mehr oder weniger als Spielerei und Luxus begann, wird im Zeitalter zunehmender Digitalisierung und technischem Fortschritt eine reale Vision: die intelligente Kleidung für Jedermann. Ohne auffällige Accessoires. Wie selbstverständlich in den Alltag integriert. Smart Clothes eben: Textilien und Elektronik verschmelzen zu einem intelligenten Miteinander.


©VEXATEC

Mehr als nur ein T-Shirt — Schweizer Firma revolutioniert Smart Clothes

Diese Symbiose geht auch das Multifunktions-Shirt der Schweizer Firma VEXATEC (Virtual examination technologies) ein. Es ist eindeutig mehr als nur ein T-Shirt. Integrierte textile Sensoren sorgen für die Erfassung elektrischer Signale der Herz- und weiterer Körperaktivitäten. Gleichzeitig Trainer, Coach und Sportmediziner. Beruhend auf dem VEXATEC System ist ein ganzheitliches mobiles Analyse System entstanden, das die Trainingsmethoden für Spitzensportler revolutioniert und höchste Ansprüche stellt an: Komfort, Barrrierefreiheit, Sicherheit und Effizienz. Für Sportler die Chance, sich mit diesem System schneller, effizienter und sicherer zu entwickeln und die eigene Leistung messbar und nachhaltig zu steigern bei gleichzeitig sinkendem Gesundheitsrisiko.

Die Idee dahinter: Die Vitaldaten einer Person werden über Distanz und in Echtzeit erfasst, überwacht, ausgewertet und gespeichert. Das VEXATEC System beinhaltet drei Basiskomponenten: Das Multifunktions-Shirt, den nötigen Datatransmitter sowie eine spezielle Auswertungssoftware und eigens entwickelte Apps. „Das System ist in der Lage, unterschiedliche Körpersignale zu beurteilen und als Vitalparameter zu analysieren“, fasst Jürgen König die Leistung des weltweit ersten intelligenten Funktionsshirt für permanentes „realtime online monitoring“ zusammen.

Folgende Werte werden abgeleitet und mit Hilfe vordefinierter Algorithmen analysiert:

- Elektrokardiogramm mit bis zu 12 Parametern

- Herz- und Atemfrequenz

- Beschleunigung

- Körperhaltung

- Energieaufwand

  • Umgebungs- und Körpertemperatur

Die Kleidung mit dem gewissen Extra

Ein besonderes Kleidungsstück, aber für jeden zugänglich. Unabhängig von der Sportart. Wertvoll einzusetzen im Medizinbereich und doch wie selbstverständlich im Alltag zu tragen. Trotz integrierter textiler Sensoren, die leitfähig sein müssen, kann es wie ein normales Kleidungsstück in der Waschmaschine gereinigt werden. Es ist atmungsaktiv, schnelltrocknend und schützt je nach Bedingungen vor Überhitzung oder Kälte. Der Träger freut sich bei allen sportlichen beziehungsweise schweißtreibenden Aktivitäten über ein angenehmes Körperklima. Das Multi-Funktionsshirt ist eine intelligente Kombination aus verschiedenen Materialien, die keinen kleinen Schweißfilm zulassen und die Nässe sofort wegleiten. Zudem ist es auch noch schön anzusehen und künftig in verschiedenen Designs erhältlich.

Die Möglichkeiten, die diese neue Technologie bietet, sind grenzenlos. Die Erhaltung der Gesundheit bleibt nicht länger dem Zufall überlassen. Kleidung ist nicht länger nur dazu da, vor den Einflüssen der Natur zu schützen und den Träger gut aussehen zu lassen, sondern wird mit neuen Funktionen versehen. Der Einsatz der Smart Clothes dient der Vorbeugung sowie der täglichen, selbstverständlichen Überwachung der Gesundheit jedes Einzelnen. Ernsthafte körperliche Probleme können sofort erfasst werden und die Aufdeckung bleibt nicht länger dem Zufall überlassen. Ernstfälle wie ein Herzinfarkt lassen sich künftig voraussagen und vermeiden.