Ein Architekt auf Wanderschaft — Zu Besuch beim Strohblogger

Christian ein Architekt aus Frankfurt hat mich schon vor einiger Zeit im Internet gefunden. Er hat mir in einem E-Mail geschrieben, dass er vor hat eine berufliche Auszeit zu nehmen, um sich zum Thema Strohballenbau weiterzubilden. Er berichtete mir über sein Vorhaben auf Walz (bisherige Stationen seiner Walz siehe strawalz.de) zu gehen, um insbesondere neue Fertigkeiten im Strohballenbau zu erwerben. Da eine Station seiner Reise auch Wien sein würde, bot sich ein Austausch zum Thema Strohbau in meinem Strohhaus an. Nun vorige Woche war es dann so weit und bei seinem Besuch hat er auch gleich noch eine Kollegin von einem seiner absolvierten Strohbau-Seminare mitgebracht. Ich hatte ja schon einiges von ihm gelesen und ein paar selbst gemachte Videos angesehen, und war schon sehr gespannt auf unser Kennenlernen.

Die Richtungsänderung

Christian arbeitete seit fast 8 Jahren in einem Architektur- und Planungsbüro und verspürte immer stärker den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit, die er gerne in sein Leben und seine Projekte bringen möchte. Nach einem längeren „Reifungsprozess“ setzte er einen mutigen Schritt. Er beendete seinen Job und startete eine einjährige Bildungsreise, bei der er sich intensiv mit dem Thema Strohballenbau beschäftigt. Innerhalb dieses Jahres will er auch an der Planung und Vorbereitung seines eignen Strohballenhauses arbeiten. Er will ein Grundstück finden auf dem er ein kleines Strohballenhaus, in lasttragender Bauweise errichten möchte. Das Strohballenhaus soll nach den neuesten Regeln und Vorschriften und mit den größt möglichen Qualitätsstandards, errichtet werden und als Referenzprojekt für seine berufliche Zukunft als Architekt dienen.

Strohballenbau ist auf einem guten Weg

Der Austausch war für mich auch deswegen so interessant, weil Christian in der kurzen Zeit die er bisher in der Strohbau-Szene unterwegs war, viele für mich sehr interessante, aktuelle Informationen gesammelt hat. Auch seine Einstellung zu dem Thema Strohballenbau ist meiner sehr ähnlich. Er ist auch davon überzeugt, dass nach der jahrelangen, sehr wichtigen und erfolgreichen Vorarbeit von vielen Pionieren im Selbstbau, der Strohballenbau nun mit den zur Verfügung stehenden Techniken und Standards für den Modulbau massentauglich geworden ist. Das Strohhaus ist ein Nischenprodukt mit noch sehr viel Potential nach oben. Es fehlt noch an viel Aufklärungsarbeit auf Bauherrenseite und derzeit gibt es auch noch nicht genug Handwerker und Zimmerer die sich das noch sehr junge Thema zutrauen. Nur allzu oft werden bekannte Vorurteile von Handwerkern die selber skeptisch sind vorgeschoben, um Bauherren zu verunsichern. Dies hat schlussendlich die Folge, dass viele Projekt mit herkömmlichen Bausoffen und Dämmmaterialen umgesetzt werden.

Das Video

Weil Christian unser Haus so gut gefallen hat, vor allem aufgrund der vielen Ecken und Kanten (gemeint ist damit unser recht modernes Design), hat er ganz nebenbei auch gleich noch ein cooles Video von unserem Strohhaus gemacht, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

Das nächste Folgetreffen in Venedig:

Ich werde Christian schon bald wiedersehen, da wir beide am European Strawbale Gathering (ESBG2017) in Venedig teilnehmen. Jedes zweite Jahr findet das ESBG, eine Europäische Konferenz mit den wichtigsten Experten aus dem Strohallenbau, statt. Am 15.6.2017 geht’s also ab ins schöne Venedig und da erwartet uns ein spitzen Programm. Größen wie Werner Schmid, Barbara Jones, Athena und Bill Steen werden innerhalb von drei Tagen Vorträge halten, es wird Workshops geben und viel Zeit zum Diskutieren und Netzwerken.

Und dann geht’s weiter: Holz sei Dank. | Schumbeta Forum Märkte.

Am Heimweg werde ich dann noch am Schumeta Forum „Holz sei Dank“ in Graz teilnehmen. Frisch getankt mit den neuesten Informationen aus dem Strohbau darf ich dort die Österreichische Holzbau-Szene treffen.

Ja und wenn ich wieder zuhause bin werde ich Euch dann natürlich auch hier auf meinem Blog von meinen Erlebnissen berichten.

Wenn du zufällig auch auf einer der Veranstaltungen bist, dann freue ich mich natürlich über ein kurzes Email oder eine PN. Wir können dann ja vielleicht einen gemeinsamen Kaffee oder ein Bierchen trinken.

Zurück zu www.strohblogger.com

Links:

strawalz ein Achrchitekt auf Wanderschaft

ESBG2017 | European Strawbale Gathering

Holz sei Dank. | Schumbeta Forum Märkte.

Warum ich Energieblogger bin