Bereit für das neue Internet?

Definitiv wird ein Highlight dieser Woche meine Teilnahme am Ethereal-Summit in New York. Dieses Blockchain-Event tritt an, deutlich mehr als eine Techie oder Trader-Veranstaltung zu werden. Das Summit steht ganz im Zeichen der Vision eines neuen Internets, bei dem dezentrale Organisation im Mittelpunkt steht.

Was läuft schief im heutigen Internet?

Zweifellos hat das Internet, wie wir es heute erleben und nutzen, unsere aller Leben und Wirken verändert. Und ich spreche sicher für eine große Mehrheit wenn ich sage, das Internet hat unser Leben verbessert, ja auf eine neue Ebene geführt. Naheliegend sind die vielen Bequemlichkeiten, die aus nahezu keinem Alltag mehr wegzudenken sind, permanenter Informationszugriff, Soziale Netzwerke, Online-Shopping, um nur einige zu nennen. Viel wichtiger für die Gesellschaft aber ist die Tatsache, dass eine Verfügbarkeit von Information für Alle und die (nahezu) grenzenlose Kommunikation, die Menschheit aufgeklärter und unabhängiger gemacht hat. Viele der gesellschaftlichen Umbrüche der vergangenen Jahre wurden massiv durch das Internet und soziale Medien getragen. Trotz den positiven Entwicklungen stehen wir heute vor einer ganzen Reihe von Problemen. Wir erleben eine nie dagewesene Konzentration von Daten bei einzelnen Firmen wie Google oder Facebook.

Quelle: Indy100 https://www.indy100.com/article/top-100-websites-alexa-ranking-justin-trudeau-google-facebook-7631641

In weiten Teilen der Welt dominieren Facebook und Google heute die Nutzung des Internets. Einige wenige Internet-Unternehmen wie Amazon, Uber dominieren ganze Wirtschaftszweige und lassen aufgrund ihrer Marktmacht keine nennenswerte Konkurrenz mehr entstehen. Gefahr geht dabei vor allem davon aus, dass Daten von Nutzern umfassend gesammelt und für private wirtschaftliche Zwecke genutzt werden und Daten sind die Macht der Zukunft. Getrieben von der zentralistischen Struktur und der zunehmenden Konzentration von Daten und Kapital nimmt die Bedeutung und die Gefahr durch die heutigen Internet-Giganten mehr und mehr zu.

Das neue Internet ist dezentral

Nun gibt es selbstverständlich schon immer Bestrebungen, den zentralistischen Modellen entgegenzutreten. Der Austausch von Informationen lässt sich heute schon dezentral organisieren, bestes Beispiel ist hier sicherlich Wikipedia. Die sichere und vertrauensvolle Abwicklung von Transaktionen benötigt heute allerdings noch immer zentrale Mittler. So basieren scheinbar dezentrale Geschäftsmodelle der sogenannten Sharing Economy wie Airbnb, Uber oder auch Paypal noch immer auf zentralen Vermittlern. Je nach Perspektive stehen wir aber auch hier vor oder mitten in einem entscheidenden Wandel. In Zukunft kann das Internet dezentral und trotzdem sicher und vertrauensvoll funktionieren. Zentrale Institutionen können nun, ohne an Sicherheit zu verlieren, durch Technik ersetzt werden. Möglich wird das durch Blockchain-Technologie. Die meisten verbinden sicherlich Bitcoin und Crypto-Währungen mit Blockchain-Technologie. Und ja, mit Bitcoin hat der Siegeszug dezentraler Transaktions-Technologien begonnen. So lassen sich Zahlungen zwischen unbekannten Personen sicher abwickeln, ohne dass eine Bank als zentraler Mittler zwischen denen steht. Die Tatsache, dass Bitcoin nun schon viele Jahre etabliert und noch immer nicht gehackt wurde, zeigt, beweist auch dem letzten Zweifler, dass diese neue Art der dezentralen Transaktionen auch mit hoher Sicherheit verbunden ist.

Von Finanztransaktionen zum World Computer

2015 hat eine neue Blockchain das Licht der Welt erblickt, die den Bitcoin Ansatz noch viel weiter denkt — ethereum. Im Gegensatz zu Bitcoin, welches vor allem für Finanztransaktionen gedacht ist, verfolgt ethereum die Idee des “world computer”, einer dezentralen, sicheren Plattform, auf der Transaktionen (also computercode) verteilt und sicher ausgeführt wird.

Was ist das Neue am neuen Internet? Transaktionen können direkt zwischen zwei oder mehreren Partnern ausgeführt werden. In die Rolle des Mittlers, der vertrauensvollen Instanz, tritt ein Smart Contract, der die Spielregeln des Miteinanders bestimmt. Ausgeführt als Distributed App (verteilte Anwendung) wird die Interaktion mit dem Smart Contract von überall ermöglicht und benötigt auch keine zentrale Cloud-Plattform eines Anbieters. Transaktionsdaten werden, ähnlich eines Bankbuches, in der ethereum Blockchain gespeichert. Durch die Unveränderbarkeit sind nachträgliche Manipulationen quasi ausgeschlossen.

Technologie für reale Anwendungsfälle

Was sehr technisch klingt hat eine sehr große reale Bedeutung für alle die Geschäftsmodelle und Anwendungsfälle, bei denen heute die Dienste eines zentralen Mittlers benötigt werden. Beispiele gibt es dafür schon heute viele. Im Brooklyn Microgrid wird Energie mittels Blockchain direkt zwischen Produzenten und Konsumenten ausgetauscht, also von einem Nachbar der mit seinem Solar-Panels Strom erzeugt und dem anderen Nachbarn, der diesen konsumiert. Innogy hat erst kürzlich sein Projekt Share&Charge gestartet, bei dem die eigene Ladestation für Elektroautos auch Dritten zugänglich gemacht werden kann. Auch Außerhalb des Energiesektors entstehen zahlreiche neue Möglichkeiten. Im Kunstmarkt können Plattformen wie Ujo Music Künstler direkt mit den Fans zusammenbringen und fairere Bezahlmodelle etablieren. Wie heiß dieser Markt ist, zeigen auch Startup-Übernahmen wie die von Mediachain durch Spotify im April. Eine große Chance bietet Blockchain auch für die öffentliche Hand. Gerade in Ländern mit weniger stabilen Regierungen können große Fortschritte erreicht werden, indem Land- und Besitzverzeichnisse auf Blockchain-Basis gestaltet werden. So sind sie vor Manipulationen bei Regierungswechseln geschützt und dienen als echte vertrauensvolle Instanz. Aber selbst für sehr stabile Länder bietet die Blockchain viele Optionen, wie die geplante Umstellung des Katasteramtes in Schweden zeigt.

Wir stehen also vor einer großen Veränderung des Internets und der Art, wie wir zukünftig Geschäfte machen können. Sicherlich stehen wir damit noch ganz am Anfang. Umso mehr freue ich mich, am Ethereal-Summit am Freitag viele neue Impulse und Eindrücke zu bekommen. Und die Agenda verspricht viel. “Nation OS: Prototyping the Future of Government”, “Art & Music Distribution Re-Imagined for Web 3.0” oder “Take Back Your Digital Freedom, Starting With Your Data” sind da nur einige ausgewählte Beispiele. Ich freue mich auf einen spannenden Freitag in New York und werde hier vom Event berichten.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.