BLOG

100 Tage User Interfaces

#DailyUI, Kreativität und ich

Patrick Schumacher
May 3, 2017 · 4 min read

Hallo! Na, lange nichts mehr von mir gelesen. Ich gebe es zu, ich hab das Schreiben ein wenig vernachlässigt. Das hat verschiedene Gründe: Neben der üblichen Lustlosigkeit, fehlender Motivation und Zeit habe ich meine arbeitstechnischen Prioritäten in den letzten Monaten etwas neu sortiert.

Mehr Kreativität!

Ich habe bereits Anfang des Jahres über Twitter verlauten lassen (ich tweetete), dass ich dieses Jahr etwas mehr konzeptionell und gestalterisch arbeiten möchte. Das heißt: weniger Webentwicklung, mehr Sketch. Manche würden sagen: mehr Kreativität.

Das fiel mir zu Anfang noch etwas schwer, weil ich arbeitsbedingt doch sehr viel Coden muss und auch ein privates Web-Projekt fertigstellen wollte. Na ok, bin ja auch als Frontend-Entwickler angestellt und nicht als Designer. Und das ist auch eigentlich ganz gut so. Schließlich habe ich noch viel zu lernen. Doch nun habe ich wohl eine Möglichkeit gefunden meine Motivation bei Stange zu halten und mehr zu gestalten. Ich ließ mich herausfordern.

DailyUI nennt sich die Challenge. Unter www.dailyui.co kann man sich zu dieser Design-Herausforderung anmelden. Einmal eine E-Mail-Adresse angegeben bekommt man täglich eine Nachricht mit einem Stichwort (Wochenende ausgenommen). Angefangen hat es dann mit einem „Sign Up“. Ok, ich atmete durch und legte los. Anschließend postet ich mein Ergebnis auf Dribbble und Twitter. Ein Veröffentlichen der Ergebnisse ist übrigens explizit erwünscht, sonst ist es ja keine Herausforderung. *zwinker*

Unfassbar wie einfach es mir fiel, mein Ergebnis zu veröffentlichen. Normalerweis behalte ich viel meiner Arbeit unter Verschluss, weil ich selbst selten zufrieden mit meinen Ergebnissen bin und im Nachhinein vieles in die Tonne haue. Das Problem kennen sicher einige. Mittlerweile bin ich da lockerer/selbstbewusster. Ich lerne das Unperfekte lieben.


Was ich durch #DailyUI lerne

Die #DailyUi-Challenge gibt mir vieles an die Hand:

  • Konzept: Das tägliche Auseinandersetzen mit User Interfaces führt mir immer wieder neu vor Augen, dass selbst ein simples Registrierungs-Formular richtig konzeptioniert werden muss. Welche Daten sind wichtig und müssen abgefragt werden. Wie mache ich es dem Nutzer so einfach wie nur möglich, um sich anzumelden? Wie beschrifte ich Labels, Platzhalter oder Buttons richtig, um alles nachvollziehbar zu machen. Ich bin mir sicher, ich werde im Laufe der 100 Tage einige Dinge mitnehmen und auch in der technischen Umsetzung berücksichtigen können.
  • Design-Vielfalt: Meine Entwürfe sind viele sehr ähnlich und dem Trend entsprechend. Durch die verschiedenen Aufgabenstellungen habe ich die Möglichkeit allerdings auch verschiedene Stile auszuprobieren. Mal was modernen, mal was mit Stilbruch oder crazy Typografie. Der Kreativität sind erstmal keine Grenzen gesetzt, schließlich sind es keine Entwürfe, die ein Kunde abnicken muss. Ich selbst bin der Kunde.
  • Medien-Vielfalt: Bei jedem Shot ist mir selbst überlassen, für welches Medium ich es entwickle. Wird es eine Website, eine mobile Anwendung oder gar eine Smartwatch/SmartTV-App. Viele Geräte und Medien haben heutzutage ein User Interface, dass man visuell gestalten kann. Das macht es auch in der Konzeption wahnsinnig spannend.
  • Motivation: Ja, Die DailyUi-Challenge motiviert. Jeden Tag ein Bild. Bis ich die 100 erreicht habe. Leider macht es das für mich auch zu einer Pflicht. Hoffentlich kann ich dieser Pflicht durchgängig nachgehen und breche nicht vorzeitig ab. Das würde mich persönlich ziemlich enttäuschen.
  • Selbstvertrauen: Ich habe es bereits angedeutet. Die Challenge gibt mir wohl mehr Selbstvertrauen. Vertrauen auf meine Arbeit stolz zu sein. Vielleicht schaff ich es ja dann auch endlich mal eine umperfektes Portfolio von mir zu veröffentlichen. Wer weiß, wer weiß…

Meine bisherigen Ergebnisse

Meine ersten Ergebnisse (Day #001 bis Day #006) zeig ich euch mal hier:

Wer meine #DailyUI-Shots verfolgen möchte darf gerne meine Profile „bookmarken“: dribbble.com/ThePoddi bzw. twitter.com/ThePoddi

Demnächst gibt’s dann mehr von mir! Auch textlich!

Patrick Schumacher

Written by

Digital Media Designer | #onkomm-Student @mediencampus | Web Developer @helllichtmedien. www.thepoddi.com

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade