Ist das ein sponsored Post?
Kurt Stukenberg
1

Es ist wirklich müßig, sich bei jedem positiven Wort über Apple vorhalten zu müssen, es wäre sponsored oder ein Fan- oder Jünger-Erguss. Alles, was ich in meinem Beitrag zum Ausdruck bringe, ist eine lobenswerte Entwicklung und ein starkes Engagement im Bereich Umweltschutz und Recycling vonseiten Apples, dessen jüngste Bemühungen in der genannten Keynote eher eine Randnotiz waren, obwohl sie eine größere Bühne verdient hätten. Und die Schuld auf Apple zu schieben und zu implizieren, deren Produktzyklen drängten Nutzer dazu, ständig neue Geräte zu kaufen, ist erstens sehr einfach und zweitens bei der gesamten erfolgreichen Konkurrenz keinen Deut anders. Darüber hinaus wird niemand gezwungen, bei jeder Produktvorstellung eines beliebigen Herstellers loszustürmen und einzukaufen, ganz gleich ob Smartphone, Tablet, PC oder was auch immer. Ja, natürlich gibt es Probleme, ja, selbstverständlich ist nicht alles rosig und ja, Apple ist nicht der heilige Gral der Technikwelt; das ist mir als mündiger und weltoffener Mensch tatsächlich bewusst. Ich sehe aber nicht, warum ich verpflichtet bin, bei einem Beitrag zu Liam und dem Renew-Programm von Apple auch lostreten zu müssen, was alles in anderen Bereichen schlecht läuft und wie es um die chinesischen Arbeitsbedingungen bestellt ist. Fakt ist, dass Apple hier auf sehr positive Art und Weise agiert, und nichts anderes habe ich in meinem Beitrag geschrieben. Warum man dann mit derartigen Vorwürfen reagieren muss, die vollkommen unangemessen sind, verstehe ich nicht. Aber ja, damit habe ich mich inzwischen abgefunden.

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Thomas Sillmann’s story.