See you on the 7th

Was ich mir von Apples nächstem Special Event wünsche

Jetzt ist es also offiziell: am Mittwoch, dem 07. September, findet Apples nächstes Special Event statt. Wie auch in den letzten Jahren um diese Zeit dürfte das neue iPhone das Highlight des Events und definitiv auch das wahrscheinlichste aller möglichen Neuvorstellungen werden (denn sind wir mal ganz ehrlich: wissen tut niemand, was Apple da letzten Endes präsentieren wird).

Für mich persönlich wird es aber eher genau umgekehrt aussehen: das neue iPhone interessiert mich aktuell tatsächlich nicht wirklich sehr. Ich schätze, das liegt daran, dass Apple dieses Produkt in den letzten Jahren am meisten vorangetrieben und weiterentwickelt hat und für mich nun ein wenig die Luft raus ist. Ich bin mir sicher, das Apple da ein spannendes und hochwertiges neues iPhone präsentieren wird, einen Kaufanreiz für mich wird es aber höchstwahrscheinlich nicht darstellen.

Spannender finde ich da zwei andere Plattformen, die gerüchtweise auf Apples Special Event am 07. September ebenfalls eine Aktualisierung erfahren werden: die Apple Watch und das MacBook Pro. Und ich kann auch begründen, warum ich eine solche Aktualisierung im Vergleich zum iPhone vielfach spannender finde.

Die Möglichkeiten der Apple Watch

Die Apple Watch ist jetzt seit gut eineinhalb Jahren erhältlich und seit Release mein täglicher Begleiter. Tatsächlich ist die Apple Watch für mich persönlich zu einem der spannendsten Geräte aus dem Hause Cupertino avanciert und ich glaube, das wir bei dieser Plattform gerade einmal an der Oberfläche des Möglichen kratzen; sowohl aus Sicht der Hard- wie auch der Software. Allein mit den immens umfangreichen und gelungenen Weiterentwicklungen des Betriebssystems watchOS von Version 1 auf 2 und nun dem im Herbst folgenden Sprung auf Version 3 hat Apple bereits ein deutliches Mehr aus der Computeruhr herausgeholt, da ist es nur passend, dass demnächst auch einmal die Hardware ein Update erhält. Gerüchteweise wird eine mögliche Apple Watch 2 dünner, leistungsfähiger und verfügt über eine längere Akkulaufzeit. Sollte sie überdies auch noch wasserabweisend sein, wäre ich vollumfänglich beeindruckt (und tatsächlich ein potentieller Neukäufer).

Man merkt der Apple Watch einfach aktuell noch an, dass sie ein neues und frisches Produkt aus Cupertino ist. Für mich persönlich ist es immens spannend zu sehen, wie sich diese Plattform sowohl vonseiten der Hardware als auch der Software weiterentwickelt, weil ich darin noch so viel schier grenzenloses Potential sehe. Wie geschrieben ist da beim iPhone — zumindest bei mir — inzwischen einfach ein wenig die Luft raus.

Redesign des MacBook Pro

Und natürlich ist da noch das MacBook Pro. Eine schier unendliche Geschichte des Wartens auf eine neue überarbeitete Generation nimmt am kommenden Apple Special Event hoffentlich ein Ende. Zwar werde ich sehr wahrscheinlich kein Käufer eines möglichen neuen MacBook Pro, weiß aber um eine Vielzahl an Apple-Nutzern und vor allen Dingen App-Entwicklern, die sehnsüchtig auf eine Überarbeitung dieser Gerätelinie warten. Ist ja auch kein Wunder, schließlich liegt das letzte minimale Hardware-Update bereits über ein Jahr zurück. Darüber hinaus hat die Gerätereihe seit über vier Jahren keine signifikanten Verbesserungen abseits aktuellerer Prozessoren und Grafikkarten erfahren, weshalb ein komplettes Redesign schon lange ein starkes Gerücht ist (und sehr wahrscheinlich wahr).

Spannend ist dieses Thema für mich deshalb, weil mich Apple beim letzten Relaunch des MacBook Pro im Jahre 2012 unsagbar begeistert hat. Da war auf einmal ein immens schlankes Design, eine mächtige dedizierte Grafikkarte, ein Quad-Core-Prozessor, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und eine verbaute SSD (von dem fulminanten und damals konkurrenzlos gutem Retina-Display einmal ganz zu schweigen). Irgendwie glaube ich zwar nicht, dass ein kommender Relaunch mich ebenfalls so vom Hocker hauen wird, bin aber zuversichtlich, dass ich wenigstens für einen Moment ernsthaft darüber nachdenken werde, meine Kreditkarte zu zücken. ;)

Letzten Endes kann es aber auch gut sein, dass von neuen MacBook Pro-Modellen weiterhin nichts zu sehen sein wird und diese stattdessen (möglicherweise zusammen mit dem Start von macOS Sierra) in einem zusätzlichen Special Event im Oktober präsentiert werden. Damit könnte das kommende Special Event auch als reines iPhone- und Apple Watch-Event durchgehen, was sich in meinen Ohren ebenfalls durchaus plausibel und nachvollziehbar anhört.

See you on the 7th!

Alles in allem freue ich mich in jedem Fall auf das kommende Apple Special Event und werde es voraussichtlich wieder live verfolgen. Tatsächlich wird das neue iPhone aber nur ein kleiner Nebenschauplatz für mich sein; ich bin weitaus mehr auf das gespannt, was Apple abseits davon noch zu präsentieren hat. In diesem Sinne: lassen wir uns überraschen und ich wünsche jedem ganz viel Spaß, der am 07. September ebenfalls live dabei ist.