Wortblasen und Sprechhülsen — Ein Aufruf zur Vernunft!

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich möchte mich mit ganzer Kraft auf das Wesentliche konzentrieren. Mehr Gerechtigkeit ist kein Widerspruch, sondern eine Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen. Investition in die Zukunft sollte unser aller Bestreben sein, und das sage ich mit aller Klarheit, lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft dieses Landes im Sinne einer Leitkultur gestalten, bei der wir selbstverständlich alle Nationen mit einbinden wollen, und zwar zeitnah. Nichts ist einfach, aber am Ende zählt nur was hinten herauskommt. Wir brauchen substanzielle Reformen für große Aufgaben, da bin ich ganz bei Ihnen. Ich appelliere an Ihre Eigenverantwortung bei der Umsetzung der Harmonisierung der Lastenverteilung. Es darf keine schmerzhaften Einschnitte geben. Wir müssen zu den Menschen hingehen, auch da wo es brodelt und manchmal stinkt, und uns den Sorgen der einfachen Bürger stellen, so dass auch die sozial Schwachen noch eine Chance haben in diesem Land. Ihr Anliegen ist uns wichtig und dazu müssen wir Geld in die Hand nehmen. Wir dürfen hier auch nicht vor unangenehmen Wahrheiten zurückschrecken und auch hier müssen wir für Transparenz sorgen. Luftschläge alleine können das Problem nicht lösen und runde Tische funktionieren nicht immer.

Quelle: Wikimedia (gekennzeichnet als redaktionell verwendbar)

Um einen weiteren Tsunami an Flüchtlingen, der viele Tote fordert, zu vermeiden, schlage ich daher vor, den Einzelfall genau unter die Lupe zu nehmen. Weitere explodierende Kosten würden eine rote Linie überschreiten. Ich möchte hier meine Besorgnis zum Ausdruck bringen, das macht mich auch ein Stück weit betroffen. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und deren Angehörigen. Strom kommt auch nicht einfach so aus der Steckdose, daher gilt es jetzt schnell und unbürokratisch zu helfen und umfassend und ohne Ansehen der Person die Ursachen aufzuklären.

Von Freihandelsgegnern dürfen wir uns nicht einschüchtern lassen, denn auch die Griechenlandhilfe und die Wahrung der Menschenrechte muss weiterhin mit voller Härte gesichert werden. Die Welt ist aus den Fugen, es handelt sich um einen ernsten Vorgang, aber wir dürfen uns nicht fürchten und wollen mit Hochdruck so weiterleben wie bisher: In Freiheit! Lasst uns mutig sein! Mit Leidenschaft, Verantwortung und Augenmaß für die Sache!

Wir gewinnen die Wahlen und nicht die Umfragen, bitte bedenken Sie: uns steht eine Schicksalswahl bevor. Und daher richte ich einen brennenden Appell an Sie: Nehmen Sie Ihre demokratische Pflicht als mündiger Bürger wahr, wir wollen nicht, dass die Luft langsam dünn wird und wollen die Früchte unserer jahrelangen Arbeit ernten. Wir sind auf einem guten Weg.

Wir schaffen das denn wir sind nicht Burka.

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Thorsten Lieder’s story.