Bohnenkaffee und was daraus wurde

oder auch: Früher war alles viel besser.

Nachdem mal wieder der Kaffee alle war, ihr kennt das, kaufte ich mir im Supermarkt fälschlicherweise ganze Bohnen statt gemahlenen Kaffee. 
Ohne Mühle und mit einer French Press, wie ihr euch vorstellen könnt, etwas problematisch.

Die erste Lösung dafür war der Thermomix, der recht gut im Kaffee mahlen ist. Ja richtig, ein Thermomix kann Kaffee mahlen. Es ist sogar einigermaßen möglich, mit Hilfe von Zeit, Geschwindigkeit und einiger Versuche, die Körnung zu justieren. Dennoch empfand ich das Ergebnis als nicht zufriedenstellend. Kaum zu glauben aber es ist sogar zu lesen, dass es möglich ist im Thermomix Kaffee zu kochen … tja nun

Nachdem ich, rein zufällig, mein Leid bei meinem Vater kundgetan hatte, brachte dieser mich auf die Idee mal im Keller zu schauen. Dort liegt so einiges an mehr oder minder wertvollen Sachen, im Grunde eine komplette Wohnung ^^

Wenig später, durch Schränke und Kisten gewühlt, fand ich dieses Glanzstück von Braun.

Ein erster Test sah leider nicht vielversprechend aus, das Mahlwerk schien festgelaufen und somit hatte ich eigentlich schon aufgegeben. Bin ja durchaus schon daran gewöhnt, Küchen- bzw. alle Geräte zu entsorgen, anstatt zu reparieren.

Ein Versuch konnte ja nicht schaden und was ohnehin schon kaputt ist, kann man auch einfach mal zerlegen. Ich war recht überrascht, dass sich die Mühle so gut, einfach und vor allem komplett zerlegen ließ. Scheinbar war es zur Produktionszeit noch üblich Geräte zu reparieren, anstatt zu ersetzen. Ich griff also zu Pinsel, Wasser, Seife und nach ein paar Minuten war alles wieder sauber. Nachdem, kurze Zeit später, alles wieder getrocknet war schraubte ich den Haufen Teile wieder zusammen. Richtig gut ist, dass Braun nur gleiche Schrauben benutzt hat. Es bestand also keine Gefahr, das Gerät mit falscher Montage zu beschädigen. Ich machte mir nur noch etwas Sorgen wegen des schwarzen Innengehäuses, hatte erst den Verdacht die Elektronik sei verschmort und der Motor sei hinüber oder Kondensatoren seien verbrannt. Doch nachdem alles sauber und zusammengebaut in neuem Licht erstrahlte, warf ich die Sorgen beiseite, steckte den Stecker ein und drehte die Zeituhr auf wenige Sekunden.

Die Mühle surrte los als wäre nichts gewesen, super, Kaffee-Bohnen rein, Zeituhr auf voll und ab dafür. Leise ist zugegeben anders, aber ich hatte genau die Körnung, die ich wollte, perfekt.

Eine absolute #Lovestory ❤