Mitgliedschaft im Interesse der Genossenschaft
Satzung der CZY WRK e.G. i.G.
CZY WRK
470

Die “Mitgliedschaft im Interesse der Genossenschaft” kann zu Diskussionen führen. Beispiel für die C3S, wo die Situation etwas zugespitzter ist:

Bis zur Generalversammlung 2015 war es wie bei CZY WRK verankert. Bei der C3S entscheidet der Verwaltungsrat über die Zulassung.

Problem: Es wäree möglich gewesen, dass Nichtmusiker *stimmberechtigte* Mitglieder hätten werden können. Damit wäre eine der Grundforderungen der C3S, dass nur Kreative stimmberechtigt sein dürfen hinfällig gewesen.

In der Praxis wäre es noch weitaus problematischer gewesen: Der Verwaltungsrat hätte in dieser wichtigen Entscheidung die Generalversammlung umgehen können.

Frage für die CZY WRK e.G. iG: Gibt es Personengruppen, die, begünstigt durch eine entsprechende Besetzung des Vorstands, die Genossenschaft sozusagen gegen ihren Willen “unterlaufen” können? Anders formuliert: Gibt es eine Personengruppe, der man zumindest das Stimmrecht, wenn nicht gar die Mitgliedschaft vorenthalten möchte?

Bei der C3S SCE wird unterschieden in “normale” (stimmberechtigte) Mitglieder und “investierende” Mitglieder — ein Unterschied, der an verschiedener Stelle hilfreich war.

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Wolfgang Senges’s story.