Thailand 2016

Im vergangenen Jahr, auf meiner Weltreise, habe ich Thailand besucht. Das Land hat mir nicht nur auf Grund des Wetters sehr gut gefallen. Hier habe ich zu tauchen gelernt und viele Leute aus aller Welt getroffen. Über den Jahreswechsel besuche ich Thailand nun erneut. Da ich kein großer Freund von Weihnachten bin, kommt es mir sehr entgegen, dass dieses Fest hier ne am Rande eine Rolle spielt. Der Großteil der Bevölkerung ist buddhistisch, Weihnachten ist hier mehr ein internationales Kommerzfest.
 Nachdem der thailändische König dieses Jahr verstarb durchläuft das Land eine einjährige Trauerperiode. Die Weihnachtsdekoration ist in gelb, der Farbe der Königsfamilie, getaucht. Staatsangestellte tragen viel schwarz und weiß, große Feste sind verboten. Als ich die Flüge im Juni buchte, war die Situation noch eine andere.

Die ersten Tage verbrachte ich in Bangkok. Die Stadt ist groß, laut und voller Verkehrschaos. Dafür gibt es viele Malls, Märkte und haufenweise Streetfood.

Außerdem habe ich mir von einem Freund einer Freundin ein paar Tipps für Unterwasserfotografie geben lassen. Alex ist professioneller Unterwasserfotograf und gibt Workshops. Durch meine Vorkenntnisse haben wir ein bisschen außerhalb seines üblichen Repertoirs eine Art Frage und (lange) Antwort Spiel gemacht. Ob ich die vielen Tipps behalten habe wird sich in der Zukunft zeigen.
 Die Tage um Weihnachten herum habe ich in Pattaya verbracht. Hier war ich eigentlich die ganze Zeit am tauchen, nur einen Tag habe ich mir genommen um den Sanctuary of truth, einen komplett aus Holz gebauten mit vielen Schnitzereien versehenen Temple zu besuchen.

Zum tauchen ist Pattaya ganz ok, aber es gibt in Thailand deutlich bessere Gegenden. Die Sicht Unterwasser war eher mäßig, dafür war fast keine Strömung vorhanden und das Wasser war warm. Ich habe zwei Kurse belegt und kann mich nun Enriched Air- und Sidemounttaucher nennen. Zu sehen gab es eher weniger spektakuläres. Ich habe einige Schildkröten und Rochen gesehen, aber auf Grund der Kurse nur wenige Fotos machen können.

Ansonsten ist Pattaya ein sehr touristischer Ort. Vor allem viele alte weiße Männer mit jungen Thailänderinnen könnte man in den Bars sehen. Für mich ist der Ort erstmal keinen weiteren Besuch wert.


Originally published at blog.holgerkrupp.de.