Twitter Ads — 140 Zeichen für die Botschaft

Der Micro-Blogging-Dienst mit seinen 350 Millionen Nutzern spielt heute in den Kommunikationsstrategien vieler Unternehmen eine große Rolle. Auch wenn das soziale Netzwerk im internationalen Vergleich noch verhältnismäßig wenige deutschsprachige Nutzer hat, bietet Twitter gute Möglichkeiten, vor allem, wenn du Influencer erreichen möchtest.

Welche Zielgruppe erreichst du bei Twitter?

Gerade im Digital-Bereich eignet sich Twitter für die Ansprache von B2B-Kunden.

Bei Twitter triffst Du Nutzer, von denen der Großteil jung, meist männlich und gebildet ist. Jeder Zweite stammt aus der Medien- oder Marketingbranche und jeder Vierte ist Führungskraft oder Unternehmer. Deine Zielgruppe kannst du hier nach Ort, Geschlecht, genutzten Endgeräten, verwendeten Keywords, Followern, Interessen und über das TV-Targeting eingrenzen und so zielgerichtet ansprechen. Gerade im Digital-Bereich eignet sich Twitter für die Ansprache von B2B-Kunden.

Welche Twitter Ads sind Erfolg versprechend?

Daher eignet sich Twitter besonders gut für das Branding der eigenen Marke oder Besucher-Generierung geeignet.

Twitter Advertising hat vor allem eines zum Ziel, Interaktionen zu erzeugen. Hier geht es weniger um den Verkauf, als um komplexere Vernetzungen. Daher eignet sich Twitter besonders gut für das Branding der eigenen Marke oder Besucher-Generierung geeignet. Bei Twitter werden keine herkömmlichen Werbeanzeigen geschaltet, sondern einzelne Tweets, Accounts und Trends promotet oder gesponsert. Twitter Anzeigen eignen sich am besten für außergewöhnliche, brandaktuelle und humorvolle Inhalte sowie für Fragestellungen. Um mit deinen Ads hier erfolgreich zu sein, solltest du sie nicht zu offensichtlich als solche zu präsentieren, denn offensichtliches Werben wird hier nicht gern gesehen.

Welche Anzeigenmodelle bieten Twitter Ads?

Die verschiedenen Kampagnen bei Twitter sind jeweils auf bestimmte Zielsetzungen ausgerichtet. So gibt es hier folgende Anzeigenformate:

  • Benutzer auf die eigene Website holen bzw. Conversions steigern
  • Mehr Follower erhalten
  • Interaktionen fördern
  • Leads generieren
  • Videoanzeigen schalten
  • Anzahl App-Installationen steigern

Wie erfolgt die Abrechnung der Twitter Ads?

Das Advertising Prinzip basiert auf einem klassischen CPC-Modell (“Cost-Per-Click”) und hat viel Ähnlichkeit mit bisher bekannten Werbeprogrammen wie Google AdWords oder Facebook. Für jede gebuchte Kampagne musst du auch hier ein Budget festlegen. Die CPC Preise sind erfahrungsgemäß vergleichsweise niedrig für eine hohe Anzahl an Impressionen.