Michael Orchard, LSD und die Nazis — Rette sie wer kann!

Was Michael Orchard mit Adolf Hitler gemeinsam hat und wie wir als gute Tripsitter verhindern können, dass allzu grosser Schaden entsteht.

Kennt ihr Michael Orchard? Seit neuestem wurde er zur internationalen Berühmtheit. Was viele aber nicht von ihm wissen, ist, dass er eine grosse Gemeinsamkeit zum frühen Adolf Hitler hat!

http://www.20min.ch/panorama/news/story/Mann-auf-LSD-rettet-Hund-aus--brennendem--Haus-21596726

Michael Orchard — Seit kürzlich eine internationale Berühmtheit!

Lässt man sich auf seine damals erlebte Realitätskonstruktion ein, so ist er zweifellos ein Held! Und das hat er auch mit Nazis und anderen ExtremistInnen gemeinsam: Die sind nämlich ebenso bereit, als heldenhafte Retter ihr Leben aufs Spiel zu setzen!

Spannend an der Geschichte ist: Bevor er sich in ein Auto setzte, um den Hund zu “retten”, hat er verzweifelt versucht, bei seinen Nachbarn Unterstützung zu holen. Als er diese davon überzeugen wollte, dass das Nachbarshaus brennt, haben die ihn jedoch einfach für verrückt erklärt und ihn ignoriert. So wie viele Menschen Nazis für verrückt erklären und sie ignorieren, wenn diese ihre Verschwörungstheorien verkünden.

Wäre Michael Orchard ein Nazi gewesen, wäre die Reaktion aber noch extremer gewesen: Die Antifa wäre schnell aktiv geworden, um die Nachbarn vor ihm zu warnen. Man sollte ihm keinesfalls zuhören! Am besten man vertreibt ihn schnell von der Strasse. Ansonsten wird man sich selbst dann mit tausenden anderen Leuten in sein Auto setzen, um in Häuserfassaden zu fahren!

Mit oder ohne LSD — Paranoide Vorstellungen sind gefährlich

Naja… Michael Orchard hat LSD konsumiert. Laut wissenschaftlichen Studien eigentlich die Droge, mit eines der geringsten Risiken zu Selbst- oder Fremdgefährdung.

http://medicalmarijuana.procon.org/view.resource.php?resourceID=004477

Aber trotzdem verzeiht man ihm etwas leichter, dass er im Einfluss dieser Substanz eine solche Tat begangen hat. So eingebildet der Brand, so real war jedoch der Schaden, den er angerichtet hat. Was ihm zweifellos gefehlt hat, war ein sogenannter Tripsitter, der ihn vor sich selbst geschützt hat. Dies hätte eigentlich auch ein Nachbar übernehmen können. Er hätte ihm einfach zuhören können, ihn etwas begleiten. Mal darüber diskutieren können, was nun dafür spricht, dass das Haus brennt und was nicht. Ihn mal an der Hand nehmen und zum Haus begleiten können, um zusammen ganz genau zu überprüfen, ob es denn wirklich brennt. Danach hätte man ihn animieren können, sich guter Musik zuzuwenden, um den Trip wieder geniessen zu können.

Der legendäre Horrortrip von Adolf Hitler

Auch Hitler war mal in der Situation wie Michael Orchard: Irgendwie war er davon überzeugt, dass die Juden die Welt unterjochen wollten und rannte mit dieser Botschaft von Nachbar zu Nachbar. Die meisten haben ihn wohl auch ignoriert. Andere hörten ihm leider so lange zu, bis sie selbst von seiner Paranoia angesteckt wurden. Der Rest der Geschichte ist bekannt…

Noch viel mehr als Michael Orchard hätte Hitler nämlich einen kompetenten Tripsitter gebraucht. Niemand nahm ihn an der Hand, um mal den Kontakt zu diesen Juden zu suchen. Wie bei Michael Orchard gab es niemanden, der sich mit Hitler aufmachte, um zu schauen, ob das Haus nun wirklich in Brand war. Die Angst war zu gross vor einem solchen Gespräch mit “dem Juden”. Das ist heute für die meisten hier wohl schwer nachvollziehbar, da man heute bezüglich dem Judentum eher harmlose Bilder im Kopf hat. Aber vielleicht muss man sich das so vorstellen: Da wird in den Medien eben immer eine Gruppe von Menschen als “das Böse” schlechthin dargestellt, bis man sich gar nicht mehr traut, mit diesen Menschen in Kontakt zu treten. Und man würde ihnen ja gar nicht erst so aus dem Weg gehen müssen, wären sie nicht so gefährlich! Wir sind doch nicht blöd!!

BIld von https://drawception.com/player/530124/americanpigdog/

Entmenschlichung gibt’s heute zum Glück nicht mehr

Heutzutage ist das ja nicht mehr möglich, weil wir aus der Geschichte gelernt haben, wie gefährlich es ist, Gruppen von Menschen derart entmenschlicht darzustellen. Ausser natürlich Nazis. Nazis, die sind ja wirklich nicht menschlich! Auch die PEGIDA usw… Nein.. Das sind keine Menschen mehr, mit denen soll man gar nicht erst sprechen. Was wäre das für eine schöne Welt ohne Nazis? Wie wärs mit dem totalen Krieg gegen Nazis???!! Sehnen wir uns nicht alle nach der Endlösung der Nazifrage? Ich warte schon gespannt darauf, wann man die Pässe und Geschäfte von Nazis offiziell mit Hakenkreuzen kennzeichnet.

Wer Hunde aus brennenden Häusern rettet, tut gut, sich professionell auszurüsten

Perpetuum Mobile im Anti-Totalitäts-Domino

Gäbs die Nazis nicht, bräuchte es gar keine Antifa. Und gäbs die Antifa nicht, dann müssten die Nazis auch nicht die Anti-Antifa bilden Und gäbs die Anti-Antifa nicht, dann bräuchte es auch keine Kommunisten. Und hätte es keine Kommunisten gegeben, dann bräuchte man auch gar keine NATO. Und gäbs die NATO nicht, dann bräuchte es gar keinen Islamismus. Ohne Islamismus hätte es wohl auch die Kreuzzüge nie gegeben! Und hätte es die Inquisition nie gegeben, dann müssten wir uns nicht schämen, Christen zu sein! Und würden Christen sich weniger schämen, hätte Hitler mehr Selbstliebe gehabt! Und hätte er mehr Selbstliebe gehabt, hätte er mehr andere lieben können! Und dies alles wegen diesen verdammten Drogen!

LSD wurde erstmals 1938 synthetisiert. Tripberichte von Hitler sind Historikern keine bekannt.
Show your support

Clapping shows how much you appreciated Adrian Oertli’s story.