Barcampen an der Ruhr

Am Wochenende war wieder BarcampRuhr — oder #bcruhr9, wie wir es nennen. Im neunten Jahr befindet sich diese feine Veranstaltung schon, mittlerweile in der 8. Auflage. Ich glaube, bis auf ein Mal, an dem ich kein Ticket mehr ergattern konnte, habe ich alle mitgemacht. Es ist eine Art jährlichen Familientreffens, nur dass man sich seltener mit dem Vornamen als mit der Twitter-ID anspricht. Über die Mitglieder der Familie weiß man vielleicht nicht den Geburtstag oder wie die Kinder heißen (i.d.R. K1, K2, K3…), aber man weiß um die Haustiere, die Abendbrotteller und die Scores bei Swarm. Man kennt sich auf eine verrückte und liebenswerte Art und Weise und freut sich beim jährlichen Treffen über einen Austausch, der meist direkt vertraut ist. So auch in diesem Jahr.

An dieser Stelle eine kleine Nachlese (und hier ein kleines Storify).

Das Tolle am BarcampRuhr ist, es beginnt immer mit einem großartigen Frühstück. Registrierung ist schnell geschafft und dann setzt man sich erstmal mit frischem Obstsalat oder Rührei mit Baked Beans in die Runde derer, die schon da sind. Erst um 10 Uhr beginnt die Eröffnung mit einer Erläuterung dessen, was uns erwartet, einer Vorstellungsrunde und der Planung der Sessions.

Bereit, wenn Sie es sind #bcruhr9 pic.twitter.com/9uf4Zx8jYF
— Maik Wagner (@fernmuendlich) 19. März 2016

Es mag langwierig klingen, dass sich erst alle Teilnehmenden vorstellen müssen, aber es ist gut und wichtig und lustig obendrein. Ich meine, wir haben in einen Boardmarker gesprochen!

Vorstellung beim Barcamp mit dem Hashtag #socialmedia ist das neue MeineHobbiesSindSchwimmenLesenUndReiten. #bcruhr9
 Wer das Gefühl kennt, in größeren Runden immer der oder die Einzige mit einem Twitter-Account zu sein, für den oder die war das hier Wellness.
„Wie heisst du?“ „Dennis.“ „Nein, bei #Twitter!“ #bcruhr9
— CQ — Christina Quast (@C_Q_) 19. März 2016
— Sandra Bils (@PastorSandy) 19. März 2016

So, und dann die Sessions. Ich bin jedes Jahr überrascht, wie viele tolle und kreative Beiträge es gibt und oft würde ich gern zwei oder drei gleichzeitig besuchen. Und immer denke ich, „Was wäre, wenn niemand etwas vorbereitet hätte?“ Aber das passiert nie. Und ich musste mich entscheiden.

Servicetweet: Sessionplan #bcruhr9 pic.twitter.com/19CLE10pd9
— Enno Schummers (@ennome) 19. März 2016

Die 12-Uhr-Session konnte ich nicht mitnehmen, weil ich zusammen mit @pastorsandy den Empfang betreut habe, aber um 13 Uhr ging es dann los mit einer kleinen Einführung in Fotorecht von @StanVitte.

Bildrecht in Schlumpfhausen: Was darf ich fotografisch veröffentlichen? Schlumpfine unter der Dusche schonmal nicht 😉 @StanVitte #bcruhr9
— Marie-Christin G. (@Studentenagents) 19. März 2016

Das war echt toll und hilfreich und besonders deutlich wurde dabei eine großartige Haltung der Barcamp-Teilnehmenden: Zusammen ist man schlauer. Es ging gar nicht darum, dass der Referent einen Frontalvortrag hält und alle Fragen selbst beantwortet (auch wenn er es fachlich könnte). Sondern alle haben sich beteiligt — mit eigenen Beispielen, konkreten Erfahrungen, Best Practice, aber auch FuckUps. Deshalb mag ich das Barcamp so.

Dann eine Session zu Verschwörungstheorien von @dknake.

Session zu Verschwörungstheorien. Wo sind die Aluhüte? #bcruhr9 pic.twitter.com/ixuQJa5Je4
— H. Gottesmann (@powerpointen) 19. März 2016

Hier ging es um verschiedene Beispiele von Verschwörungstheorien, die auf den ersten Blick putzig aussahen, aber auf den zweiten Blick vor allem einen gefährlichen Anschein machten. Danke für diese Einblicke!

Und dann der Klassiker — Serienjunkies mit @ScottyTM.

Die #Serienjunkie-Session, auch ein Muss beim #bcruhr9. Neuen Suchtstoff finden… 😉
— Michaela Brandl (@MichaelaBrandl) 19. März 2016

Das ist immer wieder toll, eine Übersicht über lohnenswerte Serien zu bekommen. Ich weiß, dass ich damals™ auch Sherlock so kennengelernt habe. Nicht alle Vorstellungen haben mich angesprochen, jedoch kann ich diejenigen, die ich toll fand, kaum erwarten.

Beim Internet of Things war ich später noch, ein kleiner Einblick in die Arbeit von @LemonbeatGmbH.

#IoT-Geräte sprechen noch unterschiedliche Sprachen. @LemonbeatGmbH will das ändern und ein Babel bauen. #bcruhr9 pic.twitter.com/J9zyr281yO
— Anett Gläsel-Maslov (@ideentraeger) 19. März 2016

Und dann Abendessen mit @pastorsandy und @pressepfarrerin und anschließend die — ACHTUNG, NEU! — Planung der Abendsessions. Zur Auswahl standen einige Angebote, das am meisten Spaß versprechende war jedoch die Chatroulette-Session mit @simsullen und vielen anderen. Ein bisschen nostalgisch, an die legendäre Session aus #bcruhr3 angeknüpft.

the return of chatroulette! …das gibt’s wirklich noch! colin wäre stolz auf uns. 😝 #bcruhr9 pic.twitter.com/2PlgyJMuhO
— SimSullen (@SimSullen) 19. März 2016

Es sei noch dieser junge Mann gegrüßt:

„Mama, ich kann die Massen bewegen!“ #chatroulette #bcruhr9
— Annabell Preußler (@apreussler) 19. März 2016

Am Sonntag ging es dann erstmal wieder mit Frühstück los, an das sich eine zweite Begrüßungsrunde anschloss.

Hallo liebe Kinder. Seid ihr alle daaaaa? #bcruhr9
— barcamp.ruhr (@barcampruhr) 20. März 2016

Auch am zweiten Tag konnten sich die anschließend vorgestellten Sessions sehen lassen, auch wenn die Anzahl ein wenig abgenommen hat.

#fhdo live vor Ort: Der #Sessionplan für Tag 2 auf dem #bcruhr9 im @Unperfekthaus steht! Spannende #Sessions! ^La pic.twitter.com/aalQwsDgHX
— FH Dortmund (@fh_dortmund) 20. März 2016

Ausgesucht hab ich die erste Session zum Thema „Entspannt Bahn fahren“ von @tmmd

Der @tmmd erklärt beim @barcampruhr gerade Tricks für das Bahnfahren. Website-Tipp: Wagenreihungen der DB https://t.co/7K6OcHQzcc #bcruhr9
— Pottblog Live (@PottblogLive) 20. März 2016

Ein paar nützliche Tipps, selbst für erfahrene Bahnreisende und im Anschluss eine ähnliche Session zum Thema Hotelsuche.

Super Session von @tmmd zu entspanntem Bahnfahren.
 Hilfreiche Seiten sind grahnert.de & zugfinder.de
 Merci!
#bcruhr9
— Sandra Bils (@PastorSandy) 20. März 2016

Dann haben wir uns noch über Urlaub im Hausboot informiert und phantastisch Mittag gegessen, um um 15.00 Uhr zum betreuten Trinken aka Whiskytasting mit @CarmenHi zu gehen, was großartig war.

Danke an @CarmenHi für das leckere Whisky Tasting! 😊 #betreutestrinken #bcruhr9 pic.twitter.com/X9tyIfnnxE
— Gourmetgeeks (@Gourmetgeeks) 20. März 2016

Und dann gab es eine Abschlusssession mit viel Lob an die Organisatoren und Sponsoren und ja, auch an uns:

„Es gibt nette Gäste und Gäste. Ihr gehört zur ersten Kategorie“ sagt das @unperfekthaus beim #bcruhr9
— Christian Scholz (@mrtopf) 20. März 2016

Danke, #bcruhr9. Es war großartig. Tolle Menschen, viele Impulse und schon wieder Vorfreude auf das nächste Jahr.

Danke ♥ @bertholdb und @fernmuendlich. Bis zum nächsten Jahr!

Originally published March 21, 2016.