Zukunftsorientiert

Warum? Warum ist das bei mir so? Ich investiere immer wieder viel Zeit, den Gründen und Ursachen meines Verhaltens auf die Spur zu kommen, inbesondere wenn es um Fehlverhalten geht. Gelingt es mir, stellt sich Erleichterung ein: Ach darum! Ja, genau! Damals, … das ist schuld daran, dass ich immer wieder …

Das Ganze ist sehr rückwärtsgewandt und endet nicht selten bei einem Sündenbock. Der Heilige Ignatius fragt nicht nach dem Warum, sondern nach dem Wohin: Wo führt mich das hin, wenn ich mich so verhalte? Führt es mich an mein Ziel?

Bild: Bernhard Heindl SJ

Ignatius fragt zukunftsorientiert. Wenn ich mich beim hingebungsvollen Warum-Grübeln erwische, dann sage ich unterdessen nicht immer, aber immer öfter: Stopp! Du kennst das Verhaltensmuster zur Genüge. Geschenkt, wo es herkommt. Du weißt, wo es dich hinführt, nicht an dein Ziel!

Mein Ziel. Gott. Gott näher kommen, mit ihm vertrauter werden, ihm mehr vertrauen. Schneller und treffsicherer sagen können: Gott, das klingt nach dir … und das so gar nicht! Das ist ein Holzweg und dort geht’s weiter, … weiter zu dir!