Erschöpfung / Burnout Syndrom: Warum fühle ich mich depressiv?:

Erschöpfung_Burnout_Warum_bin_ich_depressiv

Videolink zum Blogbeitrag: Müdigkeit Erschöpfung Burnout Syndrom: Warum fühle ich mich depressiv?

Wenn Du längere Zeit erschöpft und immer müde bist, nicht mehr genug Energie hast, um Deinen Alltag zu stemmen, dann kann es irgendwann auch sein, dass sich depressive Gedanken in Dein Denken einschleichen.

Viele sind erst einmal irritiert und fragen sich, woher diese Gedanken kommen. Manche reagieren mit Angst, weil sie die Dinge, die ihnen in den Sinn kommen, beunruhigen. Sie sind beunruhigt, weil die Gedanken gleichzeitig mit negativen Gefühlen einhergehen.

D.h. es entsteht z.B. ein Gefühl der Angst, der Traurigkeit, der Einsamkeit oder der Frustration. Verständlicherweise ist dies eine “unschöne” Situation und viele leiden sehr unter dieser, für sie zu diesem Zeitpunkt, neuen “Variante” ihrer Krankheit.

Mit diesen negativen Gedanken und Gefühlen kämpfen sie nun an einer weiteren “Front”. Die chronische Erschöpfung / Burn-out Syndrom war schon schlimm genug, jetzt kommt auch noch das hinzu.

Nur, woher kommen jetzt auf einmal diese Gedanken, die sich in negative Gefühle verwandeln und die Situation noch einmal verschlechtern?

Neben vielen Erklärungen, die es gibt, möchte ich Dir meine geben, die sich für mich als logisch und nachvollziehbar erwiesen hat. Dein Körper ist müde, erschöpft und ausgebrannt. Dies zeigt sich in unterschiedlichen Symptomen, wie z.B. die Erschöpfung, Kopfschmerzen, Magen-Darmproblemen, etc. Dein Körper reagiert, er schlägt Alarm, weil im die Energie fehlt, um optimal zu funktionieren.

Genauso verhält es sich auch mit Deinem Kopf. Er hat ebenfalls zu wenig Energie und schlägt Alarm. Dies macht er über negative Gedanken, negative Gefühle. Er hat keine andere Chance, als es Dir so zu zeigen.

Deswegen, bewerte die negativen Gedanken und Gefühle auch aus dieser Sicht. Es sind lediglich Alarmsignale. Es fehlt Energie. Das wusstest Du bereits. Es hat sich also an Deiner Situation nichts geändert. Du leidest nicht nun auch noch an einer Depression.(Ich habe übrigens ein Video zum Unterschied zwischen Erschöpfung / Burn-out Syndrom und Depression gemacht. Schau es Dir hier an! ) Es haben sich “lediglich” Deine Symptome um weitere erweitert.

Deine Situation, so schwer und unschön sie auch momentan ist, hat weiterhin das gleiche Ziel: Du musst aus der Erschöpfung raus kommen und Deinem Körper wieder Energie geben.

Wenn Dein Körper wieder Energie hat, werden sowohl die körperlichen, als auch die geistigen Symptome aufhören.

Dies ist so, ich habe es bei unzähligen Menschen erlebt.

Insofern pack’ es an, lass Dich nicht entmutigen, auch, wenn jetzt die depressiven Verstimmungen dazu gekommen sind. Es gibt den Weg daraus!

Schau Dir sowohl die körperliche Ursachen, wie z.B. Alltagsgifte , Nahrungsmittelallergien oder den Darm als auch die geistigen Ursachen, wie z. B. falsche Lebenseinstellungen, Energie raubende Lebensmuster und destruktive Glaubenssätze an. Sie können verantwortlich für Deine chronische Müdigkeit sein.

Ich habe viele Videos zu diesen Themen bei Youtube eingestellt. Bald kommt auch ein komplettes Videoprogramm von mir, welches Dir step-step ganzheitlich sie körperlichen und geistigen Ursachen erläutert und Dir Handlungsanweisungen und Werkzeuge an die Hand gibt, damit Du wieder fit wirst.

:-)

Weitere Videos zum Thema Müdigkeit Erschöpfung Burnout Syndrom

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Get Up.

from WordPress http://ift.tt/1N80y2y
 via IFTTT
 http://ift.tt/1XuVsh8