Samsung, Apple, HTC, Google, Microsoft, Nokia — viele verschiedene Firmen produzieren brauchbare Smartphones. Obwohl es viele internationale Hersteller von Smartphones gibt, haben sich nur zwei Systeme erfolgreich durchgesetzt: Android von Google und iOS von Apple. Als Betriebssystem bezeichnet man das Programm, das das gesamte Gerät steuert und die Plattform bietet für alle weiteren Programme und Apps, die darauf installiert werden können. Android wird von Google internationalen Herstellen zur Verfügung gestellt und ist daher sowohl auf Smartphones von Samsung, als auch LG, HTC und anderen namenhaften Herstellern zu finden. Das von Apple begründete iOS hingegen funktioniert nur auf den Apple eigenen Geräten und iPhones. Neben den beiden großen Plattformen Android und iOS gibt es auch noch viele internationale Anbieter (zum Beispiel Microsoft Windows), die aber so geringe Marktanteile vorweisen, dass sie an dieser Stelle außen vor gelassen werden.

Die Vorteile von Apple gegenüber Android

Der fundamentale Unterschied zwischen Android und iOS ist beinahe ein philosophischer. Bei Googles Android handelt es sich um ein offenes System. Jeder kann es nutzen, ändern, dafür Apps produzieren und im Google Play Store zum Verkauf einstellen. Obwohl Google seit 2012 alle Apps automatisch überprüft, stellt dies ein Sicherheitsrisiko dar. Google selbst denkt, dass rund zehn Millionen Android Geräte von Viren und betrügerischer Schadsoftware befallen sind.

Dieses Problem gibt es bei Apple gar nicht. Von Beginn an wurden alle Apps in Apples eigenem App Store sorgsam überprüft und Schadsoftware gar nicht erst zugelassen. Da es sich um ein geschlossenes System handelt, haben Verbrecher es deutlich schwieriger, von außen auf iOS-Geräte Zugriff zu erlangen. Sicherheitslücken sind sehr viel seltener und Viren (Schadprogramme) nicht bekannt.

Das geschlossene System hat aber auch Nachteile: Apple hat die Kontrolle darüber, welche Inhalte im App Store zugelassen werden. Der Konzern setzt seine ethischen und juristischen und wirtschaftlichen Vorstellungen durch. Pornografische oder juristisch fragwürdige Apps werden Sie im App Store kaum finden. Dies betrifft auch internationale Bereiche: So hat Apple bis zur Veröffentlichung von iOS 8 im Jahr 2014 keine internationale Tastaturen zugelassen. Ein Nutzer, der eine internationale Tastatur (als die von Apple zur Verfügung gestellten) nutzen möchte, kann erst seit Ende 2014 solche Tastaturen als Apps herunterladen. Einstellungen und Funktionen, die von Apple nicht festgelegt sind, können Sie nicht durch externe Erweiterungen hinzufügen.

Warum ein iPhone 6?

Für die meisten Leute überwiegen aber die Vorteile. Apple produziert erfolgreich sowohl die Hardware, also die Geräte selbst, als auch die Software, iOS, mit der diese funktionieren. Da beides aus einer Hand kommt, können Gerät und die installieren Programme darauf und die Nutzeroberfläche — anders als bei anderen Herstellern — optimal aufeinander abgestimmt werden. Zusammen mit der Innovationskraft von Apple schafft es das Unternehmen aus den USA so jedes Jahr aufs Neue, das mit Abstand meistverkaufte Smartphone zu produzieren. Die Benutzerfreundlichkeit, intuitive Bedienung, Sicherheit und lange Unterstützung durch den Produzenten bieten ein insbesondere für Senioren gutes Smartphone.


Hat Ihnen der Vergleich zwischen Apple und Android gefallen?

Ein kostenloses eBook zum iPhone von Apple bekommen Sie auf www.bookito.de

oder tragen Sie sich direkt in unseren Bookito Verlagsnewsletter ein.

Like what you read? Give Bookito a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.