772 Followers
·
Follow

Der vielgeehrte Wahlberliner Armin Mueller-Stahl wird in diesen Tagen 87 — ganz herzlichen Glückwunsch! Bei dieser Nachricht ging mir ein Interview mit ihm vor vielen Jahren durch den Kopf. Äußerst gediegener Rahmen, meine damaligen Redakteurskollegen und ich trafen ihn als Studenten im Münchner Traditionshaus Hotel Bayerischer Hof, anfänglich recht steife Stimmung und ein äußerst bemühter Agent. Ich erinnere mich gut an seine leise, eindringliche Stimme, die teils recht lakonische Antworten gab.

Das ist nun erstaunliche 15 Jahre her. Und viele Antworten sind überraschend zeitlos — besonders vor dem Hintergrund seiner Aussage von vor wenigen Wochen in der Heilbronner Stimme:

“Jetzt male ich so lange, bis mir der Pinsel aus der Hand fällt.”

Image for post
Image for post
Armin Mueller-Stahl in einer seiner bekanntesten Rollen als Thomas Mann in Heinrich Breloers “Die Manns — Ein Jahrhundertroman” (2001 | Quelle: Bavaria Film)

Der in Los Angeles lebende Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller Armin Mueller-Stahl erhielt für seine Rolle als Thomas Mann in Heinrich Breloers Fernsehfilm den Grimme-Preis. Im _key-Interview spricht Armin Mueller-Stahl über seine Rolle, seine Beziehung zu Deutschland und zu seinem Publikum.

Welche Parallelen gibt es zwischen der Rolle Thomas Mann und dem Menschen Armin Mueller-Stahl?

Mueller-Stahl: Ehrlich gesagt, gibt es keine große Ähnlichkeit, auch wenn viele das behaupten. Der Breloer hat oft gesagt: „Jetzt den Kopf etwas weiter nach links, jetzt ist es richtig.“ In Wirklichkeit sind wir jedoch sehr verschieden. Aber das spielt keine Rolle, denn ich habe nicht er sein wollen. Ich habe mich ihm nur ausgeliehen, seine Lebensstationen nachzuspielen und nicht versucht, ihn zu imitieren.

War der Thomas Mann als eine Jahrhundertfigur eine Rolle, an die man mit mehr Ehrfurcht herangeht als an eine andere?

Mueller-Stahl:

In meinem Alter ist der Respekt vor Jahrhundertfiguren nicht mehr so groß. …


Kinderleichte Bedienung, kein Text, liebevolle Grafiken, Animationen und Verzicht auf In-App-Käufe. Die Beschreibung stammt nicht von der neuesten News-App für Millennials, sondern von der weltweit erfolgreichen deutschen Kinder-App-Schmiede Fox & Sheep. Deren bemerkenswert schlanke Prozesse inklusive Mobile-Know-how hat sich 2015 der oberfränkische Spielekonzern HABA ins Haus geholt.

Image for post
Image for post
“Vier moderne Märchen — In BILD sagen vier junge Unternehmer, was ihr Erfolg mit Deutschland zu tun hat” in der #BILDfürALLE zum 65-jährigen Jubiläum am 22. Juni 2017 (Sonderauflage: 41 Mio. Exemplare | Quelle: Axel Springer)

Aus dem Gespräch mit Co-Gründerin und Geschäftsführerin Verena Pausder, das ich ursprünglich für den Medienfachdienst kresspro geführt habe, lassen sich viele praxiserprobte Ansätze für andere Branchen ableiten: von Data-driven Development über App Store Marketing bis zu länder- und untenehmensübergreifendem Projektmanagement.

Zur von Dir initiierten Konferenz „The Kids Want Mobile“ kamen im Gründungsjahr bereits 180 Teilnehmer. …


Gründer-Recruiting steht auf der Agenda: Für ein eigenes Accelerator- oder Incubator-Programm bis zum Company Builder. Häufig mit Anleihen bei verschiedenen Modellen. So starten immer mehr etablierte Unternehmen mit öffentlichkeitswirksam angelegten Open-Innovation-Projekten. Mit anderen Worten: Forschung & Entwicklung für neue Geschäftsmodelle und Digital Transformation. Immer mehr klingende Namen kommen hinzu, die nicht aus technologienahen Branchen stammen.

Neben Geld und Kontakten haben sie vor allem eines zu bieten: ihre realen Daten und “Pain Points” für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Darauf stürzen sich auch die klassischen Berater.

“Die Fähigkeit, schneller zu lernen als die Konkurrenz, ist vielleicht der einzige nachhaltige Wettbewerbsvorteil.”

Das Zitat des 1930 geborenen Topmanagers und langjährigen Leiters der Strategic Planning Group bei Royal Dutch Shell, Arie de Geus, scheint zum Credo vieler Konzerne geworden zu sein. Das Spektrum ist breit: Von Beteiligungsgesellschaften über Berater mit neu entdecktem Digitalfaible, von streng definierten Ansätzen als Corporate Incubators oder Accelerators bis hin zu Company Builders wie Rocket Internet, Team Europe oder die von der OTTO Group und Axel Springer wesentlich finanzierte Project A Ventures. …

About

Rolli Vogel

❆ mobile biz dev, innovation sparring, start-up collaboration, Best of Mobile Awards #bom15 ✐content marketing, early adopter, EdTech ☁ http://about.me/rolli

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store