GIFs in der Unternehmenskommunikation

GIFs sind (wieder) da! Spätestens seit Facebookprofile GIFs im Stream teilen können, sind GIFs wieder völlig im Mainstream angekommen. Und mit Boomerang hat Instagram eine App lanciert, die das GIF-Feeling aufnimmt, ohne es zu kopieren.

Was sind GIFs?

(Mir ist übrigens völlig egal wie du es aussprichst)

A Short History of the GIF — Directed by Sean Pecknold

GIFs sind komprimierte Einzelbilder, die übereinandergelegt als Animation abgespielt werden können. Dadurch sind sie in Zeit (also Länge der Animation) und Dateigrösse begrenzt. Perfekt also für die Mobile-Welt:

Kurze Aufmerksamkeitsspanne + begrenztes Datenvolumen = GIF einsetzen!

Eine weitere Besonderheit: GIFs laufen im Normalfall kontinuierlich, also im Loop. Eine Plattform, die dieses Prinzip zur Strategie erhoben hat, ist Vine:

From A to B and back again — @ FondationBeyeler by Caspar Lösche

Die GIF-Welt ist eine bunte:

Reddit, 4Chan, Giphy und Tumblr sind nur einige der Plattformen, auf denen sich GIFs enorm verbreiten. Die Zielgruppen dort sind übrigens extrem unterschiedlich:

http://gif-central.blogspot.ch/2015/04/4chan-reddit-internet-real-world.html

GIFs und News

Eine der Newsseiten, die GIFs einsetzen ist Buzzfeed. Mit Listicle after Listicle setzten sie einen Trend, den auch andere Newsseiten aufnahmen.

Gemeinsam mit Google hat Buzzfeed sogar einen eigenen GIF-Feed eröffnet:

In der Schweiz ist es vor allem Watson, das GIfs regelmässig einsetzt. Oft in sinnfreien Clickbait-Listen:

GIFs und Kunst

GIFs können auch künstlerischen Wert haben. Mein persönlicher Favorit im GIFversum sind die Cinemagraphs. Hier werden Still-Fotos (oft aus Kinofilmen) so animiert, dass nur ein Element im Bild sich bewegt:

http://all-that-is-interesting.com/cinemagraph-gifs

Die Erfinder Jamie Beck & Kevin Burg wollten zeigen, was vor und nach der Aufnahme des Still-Fotos passiert. Dabei setzen sie zwar auf das GIF-Format für die Distribution ihrer Cinemagraphs, machen sich gleichzeitig aber auch davon frei:

For us it’s less about the .gif format — that’s just the vessel by which it’s best to deliver them on the web, although the limitations of the format have been very influential on the visual style of our images. The .gif format itself is ancient by internet standards but much like photography people are always finding interesting new ways to communicate within the confines of existing formats.

Das ganze Interview hier.

http://all-that-is-interesting.com/cinemagraph-gifs

Und auch Buzzfeed hat sich der Kunst der GIFs verschrieben. Mit einer eindrucksvollen Liste (womit auch sonst):

GIFs mit Informationsgehalt

Und was ist mit Informationen? Das wäre doch das eigentliche Business der Nachrichtenseiten? Al Jazeera, bzw. AJPlus macht es vor:

Mit kurzen GIFs fassen sie sehr gekonnt prägnante Informationen zusammen und kommunzieren so passgenau für die heutigen Medienkonsumgewohnheiten.

Natürlich gibt es auch hier Grenzen (via Holly Epstein Ojalvo:

Fazit: GIFs sind nur ein Vehikel, das offen ist für alle Inhalte, die wir in der heutigen Zeit verbreiten wollen. Und damit perfekt für die Corporate Communications! :)

GIFs in der Unternehmenskommikation

Wenn ein Trend einmal bei den Medienhäusern angekommen ist, dauert es oft nicht mehr lange, bis auch die Unternehmenskommunikatoren davon Wind bekommen. Einige Beispiele:

  • Google landete einen PR-Coup, als sie einem Reporter ein GIF anstatt eines “No Comment” zurückschickten:
  • Die Digital Public Library of America’s lanciert eine jährliche Gif It Up challenge, in der sie dazu einlädt ihre Archive zu durchsuchen und den Bilder in GIFs Leben einzuhauchen:

Erste eigene Versuche

Meine ersten Geh-Versuche für den RBS machte ich zum letzten #Fahrplanwechsel:

Eine Abwechslung zur trockenen Verlinkung auf unsere Webseite…
Ein weiterer Versuch zum #Frühjahrsputz:

In diesem Sinne: Content ist GIF! :)

Nachtrag 14.12. - und manchmal läuft es einfach gut:

Reichweite und Interaktionen bis 14.12.2015 — 16.06.2017