Urban Balconygardening

Da kommt was. Ein Blick zurück auf mein zweites Jahr #balconygarden: Angefangen hat es mit ein paar gelungenen Tomatepflanzen, Kartoffeln und Erbeeren und einem misslungenen Kürbis und blühenden, aber nicht tragenden Zucchini. Jetzt ist die Natur erwacht und mir ihr meine Gärtnerehre. Wo letztes Jahr noch unansehnliche Pflanzsäcke standen, stehen heute bunte Obstkisten. Wo ich letztes Jahr jeweils einen Monat zu spät begonnen habe, machte ich dieses Jahr einen Anbauplan, eine Fruchtfolge für den Balkon.

Das Wissen darüber liegt auf der Strasse, bzw. im Internet. Lesen, lesen und immer wieder mal nachschlagen oder auf Pinterest Ideen sammeln:

https://de.pinterest.com/casparloesche/urban-gardening-balcony-ideas/

Aus dem letzten Jahr hat eine von drei Clematis überlebt. Auf dem freigewordenen Platz hab ich Anfang Jahr einfach mal Küchenkräutersamen “geworfen”. Sie brauchten ein paar Wochen länger als die gleich Samen auf der Fensterbank, dafür wachsen sie jetzt um so kräftiger und grösser. Vielleicht hilft die Nachbarschaft der Erdbeeren, die ich Ende April hoffnungsvoll dazupflanzte und die glücklicherweise den Nachtfrost wunderbar überlebten. Dies ist übrigens die wärmste Ecke meines Balkons:

Es wuchs und grünte…

und schon bald sprossen die ersten Früchte

Erste Tomatenernte — Berner Rose
Abendessen!
Dessert!