Der 4. Teil der “Crowdsourcing Rollmaterial”-Reihe

(hier gehts zum ersten, hier zum zweiten, hier zum dritten Beitrag)

“Wie soll sie heissen?” hatte ich mich bereits 2014 gefragt, als die Kampagne noch vor mir lag. Als Ergebnis hatte ich mir “die neue S7” ausgedacht, welche bis Ende 2017 als Projektname und Hashtag die Beschaffung der neuen Züge begleitete. Anfang 2018 war es aber soweit. Die Nachfolger der “Mandarinli” brauchten einen “richtigen” Namen. Also ging ich wieder auf die Fahrgäste los. Zusammen mit Atizo hiess es erneut: Her mit euren Ideen!

Mehr Formen!

Da im gleichen Sommer auch der erste Zug geliefert würde, stellte ich die Kampagne auf neue Füsse. Drei Jahre waren bereits vergangen und mit dem Besuch in Bussnang hatte ich bereits einen Testballon für die Content-Kreation gestartet. Gleichzeitig sollte ein neues Element die Kampagne über das ganze Jahr zusammenhalten. Es sollte einfach auch im Alltag anzuwenden sein und in unser Corporate Design passen.


Der 3. Teil der “Crowdsourcing Rollmaterial”- Serie

(hier gehts zum ersten, hier zum zweiten Beitrag)

Das Aussendesign hatten wir im Rahmen der Generalversammlung vorgestellt. Auch das Innenraumkonzept wollte ich nicht einfach so “herauswerfen”.

Stadler hatte in Bussnang eine Holzmaquette (ein begehbares 1:1-Holzmodell) gebaut. Hier wurden verschiedene Dinge getestet, sei es unterschiedliche Sitzmodelle, Lichtstimmungen oder das Manövrieren mit Rollstühlen.

Und natürlich sollten auch die RBS-Fahrgäste den Zug zum Anfassen erleben dürfen. …


Der 2. Teil der “Crowdsourcing Rollmaterial”- Serie

(hier gehts zum ersten, hier zum dritten Beitrag)

670 Ideen gaben unsere Fahrgäste und die Atizo-Innovatoren 2014/15 ein. In einem internen Workshop wurden diese verdichtet. Zur Abstimmung konnten sie zum dem Zeitpunkt noch nicht gestellt werden, da die Beschaffung noch ganz am Anfang stand.

Image for post
Image for post

Stimmungsbild im Zielkonflikt

Deshalb nutzten wir die zweite externe Phase (Schritt 4) des Atizo-Prozesses, um ein Stimmungsbild unserer Fahrgäste abzuholen. Die Umfrage speiste sich aus den Themenfeldern und Zielkonflikten, die in der Ideensuche immer wieder angesprochen wurden: Die Verteilung der Steh- und Sitzplätze, das Ein-und Aussteigen und die Verteilung der Fahrgäste im Zug. …

About

Caspar Lösche

Stv. Leiter Kommunikation @Dampfzentrale Bern. Und sonst: Vater, Bern, Politik, Medien, Creator of Content und Urban Gardener.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store