Onefootball Applikation im Bereich der Sportberichterstattung

Thema:

Dieser Blogeintrag befasst sich mit der Forschungsfrage: Welche Auswirkungen hat die Applikation Onefootball auf die Messenger- bzw. Nachrichtendienste im Bereich Fußball?
Der Eintrag soll verdeutlichen, wie es Onefootball geschafft hat mit den großen Nachrichtenagenturen im Sport, wie zum Beispiel der Kicker oder Eurosport, zu konkurrieren oder auch speziell im Bereich Fußball sich die Monopolstellung zu erarbeiten. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, die Digitalisierung von Messenger und Nachrichtendienste im Bereich Fußball zu verdeutlichen und die Applikation Onefootball näher vorzustellen.

Abbildung 1: Eigenanfertigung, nach Porter;

Die Grafik stellt das Thema dieses Blogeintrags noch einmal veranschaulicht dar. Die Abbildung ist stark an das Five-Forces Modell angelehnt, da man mit diesem Modell das Unternehmen als Sportberichterstattungsapplikation im Bereich Fußball gut erklären kann und man dieses Modell zur Branchenstrukturanalyse allgemein sehr gut verwenden kann. Man kann auch sehr gut erkennen, dass sich das Umfeld in 4 große Bereiche aufteilen lässt. Onefootball hat es geschafft diese 4 Punkte sehr gut zu mit einander zu verbinden und Erfolg aus dieser Art von Symbiose zu erzielen.

Aufbau des Blogeintrags:

Am Anfang dieses Blogeintrags wird die Relevanz des Themas beschrieben und im Anschluss daran wird die Methode erklärt. Da das Interview erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann, wird hier nur die ausgewählte Methode vorgestellt. Des Weiteren wird das Unternehmen Onefootball näher vorgestellt und die Funktionen die diese Applikation den Nutzern bietet genauer beschrieben. Dadurch wird deutlich, warum dieses Berliner Unternehmen mittlerweile zu den beliebtesten Sportapplikationen nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile weltweit gehört. Danach wird das Instrument und die Operationalisierung näher beschrieben. Durch den Fragebogen sollen qualitative Daten erhoben werden die dann analysiert und verarbeitet werden, um dann schlussendlich empirische Daten zu erhalten und diese dann in die Hausarbeit mit einbeziehen zu können.

Relevanz des Themas:

In der heutigen Zeit ist es nahezu selbstverständlich, dass man sich alle Informationen mit dem Smartphone besorgen kann. Der Vorgang zur Informationsbeschaffung soll immer schneller gehen und dadurch wird unser Leben größten Teils extrem vereinfacht. Die Menschen nutzen also immer mehr Smartphone-Applikationen um sich generell schnell zu informieren. Schon im Jahr 2010 standen den Nutzen 350.00 verschiedene Applikationen zur Verfügung und Apple feierte im selben Jahr den 10- milliardsten Download von Applikationen seit der Einführung der App Stores (Schneider, 2011).
 In Deutschland stiegen die Downloads von Applikationen im Jahr 2010 um 112% auf 900 Millionen. Im Jahr 2016 wurden weltweit nur im Apple App Store 62 Milliarden Applikationen heruntergeladen (statista.com, 2017). Allein das deutet schon darauf hin, dass die meisten Menschen in Zukunft ausschließlich mit Smartphone-Applikationen arbeiten wollen. Die Entwicklung von Applikationen ist nur der Anfang. Diese dann auf der ganzen Welt mit Wlan-Technik zu verbinden ist die Zukunft. (A 2014 Survey Participant, 2017)
Das Unternehmen Onefootball hat es geschafft Fußballfans schnell und einfach mit gezielten Informationen zu allen Top-Ligen der Welt bzw. deren Lieblingsvereinen zu Verfügung zu stellen. Da Onefootball das Erste Unternehmen ist, das sich ausschließlich mit Fußball und noch dazu mit gezielten Informationen für den Kunden beschäftigt, gibt es bisher keine Forschungen zu diesem Thema und eine Forschungslücke ist zu erkennen. 
 Die Forschung „Sportberichterstattung 3.0“ (Schneider, 2011) gibt Erste sehr interessante Einblicke in die Sportberichterstattung im Bereich Profifußball mittels Sportapplikationen. Der Autor nennt dies die Dritte Version der Sportberichterstattung, da man sich von klassischen Methoden entfernt und im Zuge der Digitalisierung immer direkter, gezielter und schneller die Informationen an die jeweiligen Kunden bzw. Interessenten bringen kann.

Methode und Vorstellung von Onefootball:

Um zu dieser Frage gezielte und sichere Informationen zu gewinnen, wird ein Experteninterview durchgeführt. Der perfekte Ansprechpartner hierfür ist Christian Rissmann, der in der Marketingabteilung bei Onefootball in Berlin arbeitet.

Das Unternehmen wurde 2008 in Bochum mit dem Namen „iLiga“ gegründet und ist dann 2010 nach Berlin umgezogen. Seit 2014 heißt das Unternehmen „Onefootball“ (Onefootball.com, 2017). Im Vordergrund stehen neben sämtlichen Informationen zu allen Profiligen der Welt gezielte Informationen für den Lieblingsverein eines jeden Nutzers. Des Weiteren fließen auch Informationen ein, die von den Social Media Seiten der Vereine bereitgestellt werden. Im Vordergrund stehen hier Facebook, Twitter, Instagram und die eigenen Websites sowie vereinsinterne TV- Sender (Hofmann, 2014, gruenderszene.de). 
 Seit der Umstrukturierung 2014 wurde auch eine Website „onefootball.com“ aufgesetzt, um die Vermarktung weiter voran zu treiben. Des Weiteren gibt es zu speziellen Anlässen wie zum Beispiel der FIFA Weltmeisterschaft eine selbst entwickelte Erweiterung, die nur für dieses Turnier verwendet werden kann. Damit ist es möglich, alle Informationen schnell und leicht zu bekommen, sich 3D- Analysen und Live-Schaltungen anzuschauen. 
 Außerdem ist die Applikation Onefootball sehr leicht handzuhaben und die Navigation ist sehr leicht verständlich. Der Nutzer kann seinen Lieblingsverein und seine favorisierte Liga einstellen und bekommt dann gezielte Informationen zu den von ihm gewünschten Einstellungen oder sogenannte Push-Benachrichtigungen wenn man gerade verhindert ist das Spiel zu verfolgen. Ansonsten läuft die Mannschaftsnavigation über mehrere Stufen ab. Zuerst wählt man das Land aus, danach die Liga, Verein und ganz zum Schluss könnte man auch noch Informationen zu den jeweiligen Spielern des Vereins bekommen. Durch diese Stufen Navigation, ist die Suche nach Informationen schnell und sehr einfach. Außerdem bietet die Applikation Onefootball eine Möglichkeit, sich die Spiele in einem Live-Radio Stream anzuhören. Noch dazu gibt es einen eigenen Nachrichtenpunkt in der Menu-Leiste, in der man Artikel über Fußball aus der ganzen Welt lesen und verfolgen kann. Des Weiteren bietet Onefootball einige Zusatzfunktionen an. Zum einen ist die Applikation mit dem Wettanbieter Bwin verbunden. Man kann also jedes einzelne Spiel bei Onefootball verfolgen und gleichzeitig mein einem Klick Sportwetten im selben Programm abschließen. Durch ist dieses Tool direkt mit Sportwetten verbunden und erscheint dem Nutzer als sehr nutzfreundlich und vielseitig. Eine weitere Zusatzfunktion ist die Torschützenliste die mit den Spielerprofilen direkt verbunden ist. Es ist also möglich genauere Informationen zu den jeweiligen Toptorschützen der Ligen zu bekommen ohne dass man diese Spieler erneut in die Suchleiste eingeben muss. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, sich sie Stadien der Vereine über Google Maps und in einer 3D-Animation genauer anzuschauen. Diese Funktion ist auch sehr nützlich für zukünftige Stadionbesuche und auch direkt mit dem Programm verbunden (Onefootball.com ,2017).

Instrument und Operationalisierung:

Um mit dem Interview gezielte und für die Forschung relevante Informationen zu erheben, wurde ein Fragebogen entworfen, der explizit auf die Forschungsfrage hin ausgearbeitet wurde. Das Interview das geführt wird, wird aufgezeichnet und danach transkribiert. Die daraus gewonnenen qualitativen Daten wurden herausgefiltert und analysiert um zum Schluss empirische Daten zu erheben.

Fazit:

Durch das umfangreiche Angebot das Onefootball dem Kunden bietet und die einfache Handhabung der Applikation, ist es so beliebt bei den Nutzern. Die Auswahl der zahlreichen Ligen und Zusatzinformationen kann man sonst bei keinem anderen Anbieter finden. Noch dazu macht die Kopplung der Applikation mit Bwin, dem Sportwettanbieter und Google Maps dieses Unternehmen einzigartig. Durch das Zusammenspiel dieser genannten Faktoren und der guten Vermarktung, konnte sich Onefootball im Bereich der Sportberichterstattung mittels Smartphone Applikationen die Monopolstellung erarbeiten. Diesen Aufstieg in den letzten Jahren und die generelle Digitalisierung der Sportberichterstattung im Fußball bekamen vor allem die klassischen Nachrichtenagenturen zu spüren. Im Moment sieht es aber nicht nach einer Veränderung aus, sondern es ist damit zu rechnen, dass dieser Wandel sich noch verstärkt und beschleunigt wird.

Literatur:

Schneider, C. (2011). Sportberichterstattung 3.0: eine Analyse der kostenfreien Sportapplikationen im Bereich Fußball für das Apple iPhone (Doctoral dissertation).

Alex Hofmann , 2014, „Wir riskieren sicherlich einige Nutzer“,
 
https://www.gruenderszene.de/allgemein/onefootball-von-cranach-motain-iliga

Onefootball.com, 2017,
https://www.onefootball.com/de

A 2014 Survey Participant, 2017,
https://research2guidance.com/product-category/app-market/

Statista, Das Statistik-Portal,
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/321649/umfrage/insgesamt-heruntergeladene-apps-pro-app-store-weltweit/

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Christopher Albers’s story.