| Pro alleine heißt noch nicht dafür |

Absichtserklärungen werden nicht so genannt, weil man die Absicht hätte, etwas zu tun, oder weil etwas, das man unbedingt zu tun gewillt wäre absehbar wäre, sondern schlicht und ergreifend aus dem Grunde der Prokrastination.

Von daher kann man natürlich weiterhin fröhlich seine zukünftigen Aktionen proklamieren, sollte aber nicht betrübt sein, wenn es einem zunehmend geht, wie dem einen, der einmal gelogen hat.

Absichtserklärungen klären im Grunde gar nichts. “Punk ist eben nur das was man macht” — um Pascow zu zitieren.