PRP Therapie

Möglichkeit der Haarwuchsbehandlung

http://www.dariusalamouti.de/prp-haarwuchsbehandlung.html

PRP Therapie zur Haarwuchsbehandlung

Was genau ist PRP (thrombozytenreiches Plasma)?

PRP — plättchenreiches Plasma (thrombozytenreiches Plasma) wird durch die Kraft der Zentrifuge aus eigenem Vollblut des Patienten hergestellt. Die Trennung der einzelnen Blutbestandteile kommt durch das unterschiedliche Gewicht und ist dann im Röhrchen schichtweise angeordnet. 3 Bestandteile werden getrennt

Thrombozytenarmes Plasma (PPP)

Thrombozytenreiches Plasma (PRP)

Die Einsatzgebiete des thrombozytenreiches Plasma

PRP hat positive Effekte auf die Wundheilung, gerade bei chronischen Wunden sowie postoperative Nachblutung und Schmerzen. In der Ästhetischen Medizin / Chirurgie nutzt man die regenerierende Wirkung auf die Haut.

In der Dermatologie untersucht man ebenfalls die Wirkung auf die PRP Haarewuchsbehandlung und Erkrankung wie atopisches Ekzem, Psoriasis und die diabetischen Wunden. Das Team um Dr. Darius Alamouti arbeitet hiermit bereits seit 1999.

Anwendung findet PRP heute ebenfalls in der Zahn- Mund und Kieferchirurgie, der Orthopädie, der plastischen Chirurgie und der Herz- Thorax- und Gefäßchirurgie. Leider fehlen bis heute die fundierten wissenschaftliche Untersuchungen, weil die Studienhürden sehr angehoben wurden.

Produktion von PRP zur Haarwuchsbehandlung

Das Blut wird dem Patienten entnommen und zentrifugiert. Das oben schwimmende Plasma ist das unwichtige PPP. Das Plasma an der Grenze zu den Erythrozyten ist das gesuchte PRP. Die erzeugte Menge PRP liegt bei wenigen Millilitern. Das PRP muss innerhalb von acht Stunden angewendet werden, so auch bei der Behandlung des Haarwuchses.

Funktion des thrombozytenreiches Plasma

Thrombozyten enthalten einen hohen Gehalt an verschiedenen Wachstumsfaktoren und Zytokinen:

Fibroblast growth factor

Epithelial growth factor

Insulinähnliche Wachstumsfaktoren

Platelet-Derived Angiogenesis Factor

Platelet Derived Growth Factor

Transforming Growth Factor-β1 und β2

Epidermaler Wachstumsfaktor(EGF)

Diese Faktoren wirken direkt und indirekt gewebsregenerativ.

Stammzellen und Fibroblasten sowie Leukozyten werden zur Proliferation angeregt sowie lokal angezogen.

Rechtliches

Die Übertragung von thrombozytenreichem Plasma gilt als Herstellung eines Arzneimittels, wenn der behandelnde Arzt es selbst hergestellt hat, muß er es auch injizieren. Somit ist der Eingriff zur Haarwuchsbehandlung mittels PRP für unsere Patienten möglich.

Show your support

Clapping shows how much you appreciated DieWebAG’s story.