Erzählen Sie einem Verkäufer in Deutschland heute mal, dass er jeden Tag 400 Brutto-Calls zu liefern hat. Der zeigt Ihnen einen Vogel!

„Dein Job, […] Jordan Belfort, ist der eines Vermittlers und das heißt, dass du 500 Telefonnummern am Tag wählst und versuchst, an Sekretärinnen vorbeizukommen. Du versuchst nicht, irgendetwas zu verkaufen oder etwas zu empfehlen oder irgendetwas zu machen. Du versuchst nur, die Unternehmenschefs ans Telefon zu kriegen. […] Und wenn du dann jemanden ans Telefon kriegst, sagst du nur: `Hallo, Herr Soundso, ich habe hier Scott am Telefon für Sie´, dann gibst du mir den Hörer und wählst die nächste Telefonnummer.“ – The wolf of wall street

Der erste Arbeitstag für Jordan Belfort an der Wall Street. Er wollte Broker werden. In den ersten sechs Monaten ging es nur darum, seinen Kollegen zu „Netto-Gesprächen“ zu verhelfen. Er durfte keinerlei Verkaufsgespräche führen!

500 Telefonnummern am Tag wählen? Hier hat Hollywood doch reichlich übertrieben, oder? Wunsch oder Wirklichkeit?

Schauen Sie sich das Foto an: # of calls dialed – hier ist Platz für 400 Zeichen. Ja, Hollywood hat aus 400 Anrufversuchen einhundert Calls mehr gemacht. Sie haben im Film geschummelt!

Doch darum geht es mir gar nicht. Es geht mir um die Einstellung, die innere Haltung der Verkäufer. Erzählen Sie einem Verkäufer in Deutschland heute mal, dass er jeden Tag 400 Brutto-Calls zu liefern hat. Der zeigt Ihnen einen Vogel!

Warum machen viele Besuche oder Anrufe bei Interessenten und Kunden Sinn? Zwei Antworten:

  1. Die Formel für Erfolg im Vertrieb ist: S x S = E (Schlagzahl/ Quantitätl/ Fleiß x Schlagkraft/ Qualität/ verkäuferische Fähigkeiten = Erfolg/ Umsatz/ Neukunden). Sie können der überzeugendste Verkäufer sein… doch Sie werden nie richtig erfolgreich, wenn die Schlagzahl nicht stimmt. „Sich regen bringt Segen…“, „Viele Kontakte = viele Kontrakte…“
  2. Würth sagt: „Viel Geschäft ist Zufall!“ Das will natürlich niemand hören. Doch wie oft machen wir Geschäfte, weil wir gerade anrufen oder zufällig vor Ort sind, wenn ein Bedarf gedeckt werden soll?!

Fleiß ist im Vertrieb also weit mehr als eine Tugend. Fleiß ist eine Grundvoraussetzung für Erfolg! Immer. Punkt.

„… damit sie auch nicht eine Sekunde ihres arbeitsreichen Tages verschenken oder irgendeiner anderen Aktivität nachgehen mussten, die nicht unmittelbar eine einzige Tätigkeit förderte: Telefonieren. Das war es nämlich. Man telefoniert von der Sekunde an, in der man ins Büro kam, bis zu der Sekunde, in der man das Büro verließ. Und wenn man dafür nicht ausreichend motiviert war oder wenn man die ständigen Zurückweisungen von Sekretärinnen in allen 50 Bundesstaaten nicht aushielt, die 300 Mal am Tag einfach auflegten, dann standen zehn Menschen Schlange, die diesem Job liebend gern machen wollten. Und dann war man draußen – für immer.“ – The wolf of wall street

In diesem Sinne…

„Fette Beute“…

Ihr Dirk Kreuter

PS: Die Liste auf dem Foto ist eine Vorlage aus dem Original-Telefonskript von Stratton Oakmont Inc./ the wolf of wall street/ 1993.

________________________________________

Dirk Kreuter, CSP – Certified Speaking Professional, ist einer der einflussreichsten Vordenker zu den Themen Vertrieb, Verkauf und Akquise. Er hält begeisternde Vorträge und ist Autor von über 50 Büchern, Hörbüchern und DVDs.

“Trainer des Jahres 2010”, “Speaker of the Year 2011” und “TOP-Consultant 2013–2015”.

Wenn Sie Dirk Kreuter live erleben möchten, kommen Sie zu “Dirk Kreuters Vertriebsoffensive” – garantiert auch in Ihrer Nähe:

www.bestseller-verlag.com

Profitieren Sie von Sonderkonditionen. Mit dem Stichwort “medium” erhalten Sie Ihr Klassik-Ticket ab nur 99,00 Euro statt regulär 349,00 Euro (eintägig) bzw. 699,00 Euro (zweitägig)!

Wenn Sie immer direkt informiert sein möchten, abonnieren Sie doch seine Akquiseimpulse, um regelmäßig spannende Vertriebstipps zu erhalten. Und das gratis! www.dirkkreuter.de

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.