Machen Sie Folgendes zwei Wochen lang jeden Tag und Sie sind schmerzfrei.

Die Muttersprache meiner Frau ist Spanisch. Und weil ich gerne dazu lerne, sprechen wir zu Hause meist spanisch. Meine Fähigkeiten in dieser für mich noch relativ neuen Sprache werden durch die tägliche Praxis immer besser. Gut… Dass das für die Deutschkenntnisse meiner Frau nicht förderlich ist, weiß ich natürlich. Doch da bin ich dann mal gerne Egoist.

Jede erdenkliche Gelegenheit spanisch zu sprechen nutze ich und freue mich immer, wenn ich ein paar neue Wörter lerne. Das ist gar nicht so schwer: Meist hänge ich an das deutsche oder englische Wort ein a oder ein o dran. Oft passt das dann schon ;-)

Grammatik. Eine Katastrophe! Doch das ist nicht mein Anspruch! Ich habe nicht vor, meine Vorträge auch auf spanisch zu halten. Obwohl…, das ist auch ein 100 Millionen Menschen-Markt. Wer weiß…?

Meine Art mit der spanischen Sprache umzugehen spiegelt meine Grundeinstellung zum Leben wider: Ich bin einfach schmerzfrei.

Diese “Schmerzfreiheit” im Sinne von: “Was denken die Anderen denn jetzt über mich, wenn ich das nicht perfekt mache?!”, ist mit Sicherheit einer meiner Erfolgsfaktoren in meinem Leben. Meine Entwicklung und meine Lernkurve ist auf diese Weise einfach deutlich steiler als bei anderen Menschen!

Dazu fällt mir eine Anekdote aus meiner ersten Trainerausbildung vor vielen Jahren ein: Feedbackrunde nach zwei Tagen Seminar. Ich sage, dass ich so von den Inhalten begeistert bin, dass ich diese direkt in der nächsten Woche mit meiner Seminargruppe ausprobieren werde.

Damit hatte ich dann eine große Diskussion über “die Verantwortung, die der Trainer für die Teilnehmer hat” ausgelöst. Die anderen Teilnehmer meinten, dass ich doch nicht sofort dieses neue Wissen einsetzen dürfe. Was, wenn etwas schief ging?

Alles richtig.

Ich habe die Inhalte drei Tage später in mein Seminar eingebaut. Und es war klasse!

Ach ja: Von den damals elf Teilnehmern dieser Ausbildung, bin ich der einzige, der heute als Trainer arbeitet und erfolgreich ist.

So, nun habe ich weit ausgeholt, um zum vertrieblichen Punkt zu kommen:

Warum haben so viele Menschen Bedenken, sich selbst “gut zu verkaufen”?

Meiner Einschätzung nach sind es mehrere Faktoren:

Erstens:

Ein geringes Selbstbewusstsein. Also sich selbst, seiner Stärken und Schwächen bewusst zu sein. Sich selbst gut zu kennen. Ein Gefühl dafür zu haben, wie ich von meiner Umwelt wahrgenommen werde.

Wenn ich mir meiner nicht selbst bewusst bin, dann führt das dazu, dass ich mir selbst nicht vertraue: ein geringes Selbstvertrauen.

Beides führt dazu, dass ich unsicher bin in der Kommunikation mit anderen Menschen und somit auch nicht andere Menschen von mir und meinen Gedanken überzeugen kann bzw. nicht verkaufen kann.

Zweitens:

Die Angst etwas falsch zu machen, sich blamieren zu können. Und diese Angst resultiert aus den oben genannten Punkten: Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. “Bevor ich etwas falsch mache, mache ich lieber nichts!” Doch mit dieser Einstellung ist der Misserfolg im Vertrieb schon vorprogrammiert. Und nicht nur im Vertrieb: Ich begrenze damit meine Möglichkeiten im ganzen Leben!

Die Lösung: Seien Sie “schmerzfrei”! Was soll schon passieren? Keinen Kunden bzw. keinen Auftrag haben Sie schon. Es kann nur besser werden!

Tim Ferris empfiehlt die Schmerzfreiheit zu trainieren, in dem Sie sich in einem vollen Starbucks Café für mehrere Minuten flach mit dem Bauch auf den Boden legen und die Reaktionen der anderen Kunden abwarten. Interessante Idee… finde ich ;-)

Mein Alternativvorschlag: Suchen Sie sich ein wirklich volles McDonalds Restaurant. Lange Warteschlangen. Wenn Sie an der Reihe sind, bestellen Sie eine große Portion Sushi. Ganz in Ruhe. Wie selbstverständlich. Sashimi, Kappa Maki, Nigiri, Lachs inside out. Wenn der Mann an der Theke Ihnen nun erklärt, dass es hier nur Burger gibt, dann werden Sie laut. Sie haben so lange in der Schlange gestanden und nun das! Die anderen Gäste werden Sie wirklich irritiert beobachten. Die volle Aufmerksamkeit ist Ihnen sicher. Halten Sie diese Situation drei bis fünf Minuten durch. Argumentieren Sie. Beschweren Sie sich. Verlangen Sie nach dem Manager.

Machen Sie das zwei Wochen lang jeden Tag und Sie sind schmerzfrei. Garantiert! Was soll jetzt noch kommen?

Wollen Sie im Verkauf richtig erfolgreich werden, dann verlieren Sie Ihre Hemmungen und nutzen Sie Ihre Chancen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen “Fette Beute”

Ihr Dirk Kreuter

PS: Wollen Sie mehr über das Thema “eigene Einstellung” als Top-Verkäufer lernen, dann melden Sie sich zum “Verkäufer Jahreskurs” an und kommen Sie zu meinem dreitägigen Seminar. Dort sind die richtigen Glaubenssätze für Verkäufer ein großes Thema!

PPS: Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, dann schauen Sie regelmäßig bei facebook und Periscope: Dort erleben Sie mich und meine Gedanken zum Thema Verkauf immer wieder live.

________________________________________

Dirk Kreuter, CSP – Certified Speaking Professional, ist einer der einflussreichsten Vordenker zu den Themen Vertrieb, Verkauf und Akquise. Er hält begeisternde Vorträge und ist Autor von über 50 Büchern, Hörbüchern und DVDs.

“Trainer des Jahres 2010”, “Speaker of the Year 2011” und “TOP-Consultant 2013–2015”.

Wenn Sie Dirk Kreuter live erleben möchten, kommen Sie zu “Dirk Kreuters Vertriebsoffensive” – garantiert auch in Ihrer Nähe:

www.bestseller-verlag.com

Profitieren Sie von Sonderkonditionen. Mit dem Stichwort “medium” erhalten Sie Ihr Klassik-Ticket ab nur 99,00 Euro statt regulär 699,00 Euro!

Wenn Sie immer direkt informiert sein möchten, abonnieren Sie doch seine Akquiseimpulse, um regelmäßig spannende Vertriebstipps zu erhalten. Und das gratis! www.dirkkreuter.de

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Dirk Kreuter’s story.