Teil 2: SPD-Ministerin Schwesig will „Propaganda“ sofort löschen lassen…

nicht nur „kennzeichnen“, sondern sofort löschen… „ohne Wenn und Aber“🐐❤🙈🍌§

In Teil 1 habe ich ja schon die übrigen Bestandteile dieses Qualitäts-„Interviews“ und der SPD-Bigotterie gewürdigt.

Der eigentliche Knaller an dem ZDF-Wohlfühlinterview mit, oder eher unter Dominik Rzepka findet sich aber hier:

Quelle: heute.de, leider.

Nach Kampagnen gegen (unscharf definierte) FakeNews und (unscharf definierten) Hatespeech jetzt also eine Kampagne gegen (überhaupt nicht definierte) Propaganda?

Klingt beim ersten lesen wie die üblichen Social-Media-Stasi-Parolen, ist aber tatsächlich eine neue Stufe:

Facebook müsse Propaganda und Hetze schneller löschen.–„ohne Wenn und Aber“

Erstens: Facebook soll nicht nur kennzeichen (wie bisher schon geplant) sondern löschen.

Zweitens: Noch dazu schneller löschen?

In diesem Land bekommt Facebook für sorgfältige Abwägungen betreffend Artikel 5 GG 24 Stunden Zeit? In schwierigen Fällen 7 Tage? — sind die bekloppt? Mein Gott müssen die vor der nächsten Wahl die Hose voll haben. Alle zusammen.

Und das erklären mir nebenbei bemerkt Politiker, die für eine unfassbar langsame Justiz verantwortlich sind? Wo ein pimmeliger Handwerkerstreit oder auch eine Verwaltungsklage gerne mal 2, 3 oder auch 5 Jahre dauert, wie ich aus eigener Erfahrung zu berichten weiß.

„ohne Wenn und Aber“

Meint SPD-Bundesministerin Schwesig damit den Rechtsweg und die Widerspruchsmöglichkeiten?

Bisher wurde immer darüber geheult, daß Facebook sich in den USA verschanzt und genau das nicht bietet. Wenn DIE GUTEN gegen DIE BÖSEN… jetzt ist das auf einmal voll okay? Bloß kein „wenn“, bloß kein „aber“?

Ich dachte immer, das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein? 
Wenn DIE GUTEN aktiv sind, ist das alles egal?

Dann war das mit den falschen Meinungen“, die ein CDU-Typ aus dem Netz haben wollte, wohl doch kein Versprecher, …

Was ist Propaganda, Frau Schwesig?

Eine Frage, die so leider nie gestellt wurde. Chance verpasst, Dominik Rzepka. Darüber scheint sich unsere oberste #Femimimi-Aktivistin noch weniger Gedanken gemacht zu haben. Und auch ZDF-Qualitätsjournalist Rzepka hat es offenbar verpennt, mal nachzufragen.

Dann muss ich wohl ran… Also laut Duden ist Propaganda

[die] systematische Verbreitung politischer, weltanschaulicher o. ä. Ideen und Meinungen mit dem Ziel, das allgemeine Bewusstsein in bestimmter Weise zu beeinflussen

Aah, also sowas in etwa?
Monotones Einhämmern: Lohngerechtigkeit ist wichtig, Frau Schwesig ist eine Heldin. Lohngerechtigkeit ist wichtig. #Lohngerechtigkeit. Lohngerechtigkeit… Schwesig tough-blond hier, Schwesig tough-blond da..— und das wird jetzt verboten?

Wortwörtlich auf Kosten des Steuerzahlers: Die Propaganda der SPD-Ministerin Schwesig über den Twitter-Account des BMFSJH-Ministeriums.

Cool! Da lassen sich sicherlich viele, viele Steuergelder sparen, wenn das BMFSJXYMimimi seine Social-Media-Praktikanten rausschmeißt… weil Propaganda im Netz ab sofort verboten ist… wobei, ehrlich gesagt, ich vermute, DIE GUTEN sind da ausgenommen.

Oder ist das hier „Propaganda“?

Quelle: CDU Fraktion Berlin

Ist dieses Œvre der CDU Berlin Propaganda?

Man beachte den FakeNews-Anteil: Eine noch drastischere Verschärfung wird so verkauft, als wären Attacken auf Polizisten bisher straffrei, und müssten jetzt endlich mal unter Strafe gestellt werden…


Quelle: Facebook Seite der SPD

Oder das hier?
Eine leere Forderung, aktuell ohnehin nicht umsetzbar,

Inhaltsfreier Wohlfühlbullshit unter Ausnutzung des Kindchen-Schemas, wie es Propagandisten seit jeher gerne einsetzen…


SPD-Schutzhaft

Man achte nochmal auf das Wording in der Überschrift:

Korrekt könnte man sagen: „SPD will noch härtere Kontrollen, kurzfristige Löschungen und horrende Strafen für online-Meinungsäußerung“.

Steht da natürlich nicht. Da steht: „Schwesig will User vor Nazi-Hipstern schützen“. Na klar. Wir werden gerade geschützt. Ungefähr wie durch den Antifaschistischen Schutzwall oder die Schutzhaft. Oder die Online-Sperren unter Zensursula zu unserem Schutz. Oder die lückenlose Aufzeichnung unserer Bewegungsprofile zu unserem Schutz.

Ob sich Facebook dann eigentlich in den AGBs das Recht einräumen wird, etwaige 200.000€-Strafen auf seine Kunden abzuwälzen? So wie die das bei Bildrechts- und diversen anderen Verletzungen ja auch schon tun?

Einmal was Falsches posten→ auf Jahrzehnte ruiniert sein. Dann wären wir endgültig zwischen Türkei und Nordkorea angekommen… hat wahrscheinlich auch noch kein Genosse drüber nachgedacht…

Die CDU kann ihr Glück vermutlich gar nicht fassen, daß die SPD und flankierend auch die Grünen den ganzen autoritären, illiberalen, totalitären Schweinkram für sie erledigen… alles als pflichtbewusster „Kampf gegen Rechts“. Na klar.

Was für ein clusterfuck…