Talmont-Saint-Hilaire und Château du Talmont

En France
En France
Aug 1, 2017 · 6 min read
Image for post
Image for post

Ein Ort mit Geschichten

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Links

Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Château Talmont
Château Talmont

Über dem Städtchen thront, wie ein Adler in seinem Horst, eine Burgruine, zu deren Füßen die Stadt einen Dornröschenschlaf schlummert, vor allem in der kühleren Jahreszeit. Im Sommer dagegen schnellt die Einwohnerzahl auf über 35.000 und damit auf das Niveau einer Kreisstadt, sobald der Teilort Port Bourgenay zum Ferieneldorado anschwillt. In der restlichen Zeit leben nur ca. 7.500 in diesem Örtchen. Der Hauptort ist, wie viele französische Orte, in den Randbezirken unscheinbar und beliebig: Viele kleine, eingeschossige Gebäude und dazwischen die obligatorischen Kommerzzentren und die Ortsmitte unterscheidet sich nur geringfügig, bis man zwischen den Häusern auf einem Hügel den Donjon, den Hauptturm der Ruine bemerkt! Was für ein Höhepunkt!

Weg zur Burg Talmont
Weg zur Burg Talmont

Unter mittelalterlicher Musikbeschallung führt ein schattiger Weg um den Hügel herum hinauf zur Burg. Man kann sich hier Turnier, Burgfräulein und Ritter nicht nur vorstellen, sondern geht staunend zwischen ihnen umher, zumindest in den touristischen Sommermonaten. Es gibt Ritterkämpfe, Bogenschützen-Turniere, Falkner, mittelalterliche Spektakuli allenthalben! Es lohnt sich sehr nach Veranstaltungen auf der Burg Ausschau zu halten! Leider war, als wir die Burg besuchten, gerade keine Veranstaltung.

Dennoch ist Talmont ein ganz entzückendes kleines Städtchen, das von seiner Geschichte lebt.

Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post
Image for post

Geschichte 1

Auch die Geschichte der Burg ist spannend. Um 1025 begann der Herzog von Aquitaine und Graf von Poitou, Guillaume der Kahle, der erste Herr von Talmont, mit dem Bau einer Mauer rund um den Felsen, erweitert um einen Wassergraben aus den beiden Wasserläufen der Payré. Im Gegensatz zu vielen Burgen aus dieser Zeit baute Guillaume die Burg aus Stein und nicht wie andere aus Holz. Und als Krönung der Festung errichtete sein Sohn William Young den impossanten Donjon, eine Art trutzigen Wohn- und Wehrturm, der die Gegend weithin dominiert. Unter diesem Schutz gedieh die Stadt und wurde ein reges Handelszentrum mit einem großen Hafen an der Mündung der Payré. Damals lag die Küstelinie und damit die Mündung des Flüsschens nicht so weit von der Stadt entfernt.

In der Folgezeit wurde der prunkvolle Turm durch ein Feuer teilweise zerstört. Noch heute zeugen von der Hitzze gerötete Steine von dem Inferno, das dort getobt haben muss. Aber die Festung wurde immer weiter zu einem befestigten Schloss ausgebaut.

1182 wurde Richard der Erste, genannt Richard Löwenherz, der Herr von Château Talmont und blieb sein Herr bis 1199. In dieser Zeit wurde die Burg weiter ausgebaut.

Im 16. Jahrhundert war Talmont eine protestantischen Hochburg. Die Burg wurde von den Hugenotten unter der Führung von Heinrich von Navarra belagert und nach dessen Krönung zum französischen König, sowie seinem Übertritt zum katholischen Glauben, weiter ausgebaut.

Aber bereits 1628 ließ Kardinal Richelieu einen großen Teil der Burg und ihrer umliegenden Anlagen abreißen.

Die Ruine wurde von den Menschen der Gegend für einige Jahrhunderte als Steinbruch genutzt, bis 1920 die Gemeinde Talmont die Ruine kaufte und als historisches Monument einstufen ließ.

Sehenswürdigkeiten2:

Unser Fazit

Talmont-Saint-Hilaire überrascht mit einer Burgruine, die Einiges zu bieten hat. Im Sommer platzt Port Bourgenay aus allen Nähten und der weithin berühmte Strand Plage du Veillon läd zum Badespaß ein. Ein Ort mit Kultur, Unterhaltung und sportlichem Spass.

Links



Originally published at En-France.de.

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch

Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore

Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store