Coworking im Medical Valley Center

Als wir vor über fünf Jahren damit begonnen hatten, das Thema Coworking in die Metropolregion Nürnberg zu holen, war der Start alles andere als einfach. Das Konzept Coworking war zwar auch damals schon nicht mehr aus den großen Metropolen der Welt wegzudenken — im Umkreis von gut 100 km rund um Nürnberg zeigte sich aber ein erschreckend weisser Fleck auf der Coworking Landkarte.

Nach zahllosen Gesprächen mit Akteuren, Immobilieneigentümern, Maklern, Organisationen und den Stadtverwaltungen der Region stellte sich Ernüchterung ein, da offensichtlich Niemand das Thema Coworking von sich aus aufgreifen wollte.

Gemeinsam mit der Stadt Nürnberg hatten wir uns dann dafür entschieden, es selbst in die Hand zu nehmen — und uns damit beliebig weit von unseren eigentlichen Kompetenzen entfernt. Keiner aus dem Gründerteam brachte die notwendige Routine in der Gastronomie, im Service oder in der Immobilienbranche mit.

Dass wir damit auch gar nicht konkurrieren wollten, stand von Anfang an fest. Unsere Vision war es vielmehr, nicht nur in Nürnberg einen Coworking Space aufzubauen, sondern das Thema Coworking nach und nach in die ganze Region zu bringen. Der Start aus dem Zentrum der Metropolregion heraus war dabei der beste Ausgangspunkt für den ersten Schritt.

Coworking ist aus den großen Metropolen nicht mehr wegzudenken

Mittlerweile geht unser Coworking Space direkt an der Nürnberger Fußgängerzone in sein fünftes Jahr. Der Betrieb läuft dabei stabil und wirtschaftlich. Eine Zustand, der keineswegs selbstverständlich ist, wie das Beispiel von vielen anderen Coworking Spaces zeigt, die es nicht geschafft haben, ein wirtschaftlich nachhaltiges Geschäftsmodell aufzubauen.

Nur zu oft war nach wenigen Jahren das Engagement der Gründer aufgezehrt und der Kostendruck irgendwann zu hoch.

Wie sich das anfühlt, mussten wir selbst feststellen, nachdem unser Anlauf mit einem zweiten Coworking Space in Fürth nach gut einem Jahr zu viel Kraft gekostet und zu wenig Nutzen geliefert hatte. Es kamen viele Dinge zusammen und letztlich haben wir uns entschieden, die Planungen für diesen Standort wieder hinten anzustellen.

Symbiose von Gastronomie und Arbeit

Für den nun dritten Coworking Space der Region in Erlangen sieht die Konstellation grundlegend besser aus. Hier betreiben wir seit einem halben Jahr gemeinsam mit dem Medical Valley Center im Foyer eine wunderbare Fläche rund um das Cafe SchwarzStark, die unmittelbar an die Gastronomie angebunden ist und flexibel mit dem Bedarf der Coworking Community mitwachsen kann.

Es hatte nicht lange gedauert, bis auch erste Coworker aus Asien, Australien, Kanada, USA oder Südamerika den Coworking Space ausfindig gemacht haben. Allen ist gemeinsam, dass sie vorübergehend in Erlangen aktiv sind und ihre erste Suche nach dem richtigen “Arbeitsplatz” für diese Zeit war die gezielte Recherche, ob es einen Coworking Space vor Ort gibt.

Entsprechend bunt und vielfältig sind dann auch die Eindrücke für alle diejenigen, die sich für ein paar Tage auf das Prinzip Coworking einlassen. Schnell spürt man, dass alles von kurzen Wegen zu verschiedensten Themen geprägt ist, dass es eine hohe Hilfsbereitschaft untereinander gibt und man jeden Tag mit vielen unerwarteten Eindrücken und Ideen nach Hause geht.

Coworking im Medical Valley Center

Im Medical Valley Center (MVC) treffen ideale Voraussetzungen aufeinander. Die Startup und Innovationskultur eines Gründerzentrums trifft auf einen besonders reizvollen Raum — das architektonisch eindrucksvolle Foyer, das in einem lichtdurchfluteten, offenen Atrium eine entspannte Atmosphäre schafft, die zum Verweilen einlädt und mit toller Bewirtung und freundlichem Service verwöhnt.

Coworking liefert die notwendigen Zutaten, um daraus das “out of the box” Denken anzustiften. Hier finden sich Grafiker, Designer, Marketing- und Kommunikationsspezialisten, Texter, Entwickler, Journalisten — kurzum eine bunte Mischung aus allen wesentlichen Faktoren, die für ein Startup neben der eigentlichen Kernkompetenz (nicht nur) im Medizinbereich so wichtig sind.

Alle Themen lassen sich dabei nebenläufig und unkompliziert beim gemeinsamen Kaffee an der Theke oder auf dem weitläufigen Innenbalkon über dem SchwarzStark erschliessen.

Brücke Unternehmen und Wissensarbeit

Ein bemerkenswerter, aber nicht immer auf den ersten Blick ersichtlicher, Mehrwert von Coworking Spaces liegt für Unternehmen darin, dass sie dort direkten Zugang zu kreativen Köpfen, Wissensarbeitern und Digital Natives finden können. Zunehmend mehr Unternehmer entdecken diesen Weg, wie das Beispiel des Duisburger Stahlhändlers Klöckner & Co schnell die Runde gemacht.

Der Vorstandsvorsitzende des Traditionsunternehmens war kurzerhand mit seinem Management Team für eine Woche in den grössten Coworking Space in Berlin, das Betahaus, eingezogen, um dort gemeinsam mit Startups und der Coworking Community das Geschäftsmodell des Unternehmens auf die Zukunft auszurichten.

Sich bewusst mit jungen Kapuzenträgern auf Augenhöhe zu treffen trifft bei uns in vielen Köpfen immer noch auf Blockaden — im Silicon Valley ist es schon lange Alltag und dort eine ganz wesentliche Quelle für Innovation und Entrepreneurship.

Die kreativen Orte, um Digitalisierung und Zukunft selbst zu erleben, stehen allen offen — der Coworking Space in Erlangen ist längst ein weiterer Hotspot auf dieser Landkarte.

— -

schwarzstark.de/
coworking-erlangen.de/
coworking-erlangen.de/alle-veranstaltungen/
entresol.de/…/coworking-arbeitsplatzkonzept-der-zukunft
entresol.de/manifest-fuer-neues-arbeiten-im-digitalen-zeitalter
sz.de/wirtschaft/kloeckner-konzern-will-stahl-im-internet-verkaufen
entresol.de/inspire-your-business/coworking-in-erlangen/

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.