Image for post
Image for post

Alternativer Antrieb für den Firmenfuhrpark?

Das geht am besten mit CNG!

von Ralf Behling*

3. Juli 2020 | In 2018 stellte sich für unseren Betrieb (wir sind ein fabrikats-unabhängiger Kfz-Meisterbetrieb und Fachbetrieb für historische Fahrzeuge) die Frage: Wollen wir bei Neuanschaffungen unsere Firmenfahrzeuge auf alternativen Antrieb umstellen? Wir hatten uns zunächst Gedanken um Elektromobilität gemacht, waren aber sehr schnell zu der Überzeugung gekommen, dass damit unsere gestellten Anforderungen nicht erfüllbar sind.

Image for post
Image for post
Gebrüder Behling in Sottrum: Experten für historische Fahrzeuge mit Leidenschaft

Im Juli 2018 haben wir dann den ersten CNGler, einen neuen VW ecoUp! in Betrieb genommen. Das Gute daran: Es ist ein alternativer Antrieb, der kaum Umstellung erfordert. Das macht es dann auch einfach, das Fahrzeug gelegentlich unseren Werkstatt-Kunden zur Verfügung zu stellen, um gleichzeitig das Interesse am CNG-Antrieb zu wecken. Die Kunden sind meistens sehr erstaunt, wie effektiv und kostengünstig auf diesem Wege Klimaschutz möglich ist.

Ein Praxisvorteil, der Zeit und Geld spart

Es kann vorkommen, dass zwischen Rückgabe und Neuausgabe des Fahrzeugs an einen anderen Kunden nur eine kurze Zeit liegt. Sollte der Tank bei Rückgabe des Fahrzeugs leer sein, ist das kein Problem. Für die Fahrt zu „unserer” örtlichen CNG-Tankstelle, das Tanken und die Rückfahrt benötigen wir gerade mal acht Minuten!

Die reine Ladedauer eines vergleichbaren Elektrofahrzeugs an einer Schnellladesäule — die nur 200 m weiter entfernt liegt als die CNG-Tankstelle — würde bei einer Ladung zu 80 Prozent circa eine Stunde, zu 100 Prozent circa zwei Stunden dauern. Und noch dazu die Hin- und Rückfahrt mit jeweils zwei Personen und Autos bedeuten. Solch einen Aufwand wollen wir uns nicht antun und solch eine Wartezeit möchten wir auch keinem Kunden zumuten.

Viel interessanter sind aber die Klimaschutzwerte: Die Nutzung von elektrischer Energie stellt laut Umweltbundesamt (bei aktuell etwas über 40 Prozent Öko-Strom im deutschen Stromnetz) eine CO2-Belastung von 474 g je kW/h dar. Das bedeutet laut der Zeitschrift “Gute Fahrt” Ausgabe 4/2020 für einen Seat Mii Electric 61 g CO2/km. Der in etwa gleich große VW ecoUp! mit CNG-Antrieb hat mit fossilem Erdgas betrieben einen offiziellen CO2-Wert von 84 g CO2/km.

Image for post
Image for post
CNG: Verantwortlich für weniger CO2-Emissionen als ein vergleichbares E-Auto.

Da in 2020 im deutschlandweiten CNG-Tankstellennetz der Biomethan-Anteil circa 50 Prozent ausmachen wird, beträgt die tatsächliche CO2-Belastung (unter Berücksichtigung, dass Biomethan den CO2-Ausstoß um 90 Prozent reduziert) nur noch 46 g/km. Das CNG-Fahrzeug ist nicht nur klimafreundlicher, es ist auch ohne E-Förderung — also unsere Steuergelder! — deutlich günstiger in der Anschaffung. Bei der Bewertung zur CO2-Belastung sind die Werte für die Herstellung der Fahrzeuge noch nicht berücksichtigt. Auch da schneidet der CNG-Antrieb deutlich besser ab.

Die positiven Erfahrungen mit dem CNG-Antrieb haben dazu geführt, dass wir uns Ende 2019 ein weiteres Fahrzeug, einen Seat Arona TGI, zugelegt haben. Auch bei diesem Fahrzeug wurden unsere Erwartungen an den CNG-Antrieb voll erfüllt. Doch damit ist der Fuhrpark noch nicht komplett umgestellt.

Mehr positive Signale nötig

Für uns ist es bei den ganz eindeutigen Vorteilen des CNG-Antriebs unverständlich, dass sich der CNG-Antrieb bisher nicht stärker durchgesetzt hat. Wir freuen uns zwar sehr darüber, viele positive Reaktionen von unseren Kunden zu den CNG-Fahrzeugen zu bekommen. Einige haben sich inzwischen sogar ein CNG-Auto zugelegt. Enttäuschend ist aber, dass es seitens der Automobilhersteller keine dauerhaft betriebene engagierte Vermarktungsstrategie gibt, viele Vertragshändler das enorme Potential dieser Antriebsart offenbar nicht zu nutzen wissen und viele Autofahrer deshalb kaum weitergehende Kenntnisse über CNG besitzen.

Image for post
Image for post

Wir sind vom CNG-Antrieb absolut überzeugt, es läuft bereits die nächste Bestellung für ein weiteres CNG-Fahrzeug. Vom Kleinwagen VW ecoUp! über den Seat Arona TGI wird das nächste Fahrzeug unseren Fuhrpark nach oben abrunden: Ein Audi A5 g-tron — denn aller guten Dinge sind drei! Wir sind gespannt, ob der von Mai auf Juli verschobene Auslieferungstermin in diesen Zeiten gehalten werden kann.

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass sich der Deutsche Bundestag für eine Verlängerung der Mautbefreiung bis Ende 2023 für Gas-Lkw entschieden hat. Der energieintensive Lkw-Verkehr hat damit gute Voraussetzungen bekommen, den CO2-Ausstoß dank Biomethan deutlich zu senken. Es wäre äußerst begrüßenswert, wenn dadurch das Interesse der Speditionen an CNG-Lkw zunimmt und der Tankstellenausbau somit beflügelt werden könnte. Hoffen wir, dass auch die Kommunalpolitik dieses Thema aufgreift und im Sinne des Klimaschutzes Speditionen/Logistikunternehmen und Tankstellenbetreiber zusammenbringt, damit Biomethan auch — oder gerade — im Lkw-Bereich zügig zur CO2-Reduzierung beitragen kann. Dann können auch die zahlreichen Gewerbegebiete entlang der Autobahnen klimaneutral angefahren werden. Klimaschutz zum bezahlbaren Preis, mit einer hohen Gebrauchsfähigkeit und einer eigentlich einfachen Marktdurchdringung gelingt am besten mit CNG, sofern es denn alle Beteiligten wollen.

Image for post
Image for post
Ralf Behling

*Autor: Ralf Behling
Ralf Behling führt zusammen mit seinem Bruder Harald den gemeinsamen fabrikatsunabhängigen Kfz-Meisterbetrieb “Gebrüder Behling GmbH” in Sottrum bei Bremen.
Wir danken dem CNG-Club e.V. und Ralf Behling, dass wir den Beitrag übernehmen durften.
Quelle: “Alternativer Antrieb für den Firmen-Fuhrpark?”, Mitglieder-Blog des CNG-Clubs (22.6.2020)

-
Weitere Beiträge zum Thema:

Originally published at https://www.cng-club.de.

Written by

Kosten senken - mit Erdgas günstig unterwegs. Mobilität für Handwerk, Gewerbe, Pflege, Logistik und Service | Impressum: https://www.cngut.de/Impressum/

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store