Lieber immer günstig fahren

Kostenvorteil von Erdgas wächst

von Caroline Siems


Die Spritpreise sind wieder im Aufwind — am stärksten legte 2015 Benzin zu. Über 20 Cent kostet der Liter im Juli mehr als zum Jahresanfang. Besonders trifft das die kleinen City-Flitzer, die meist das teure Superbenzin verlangen. Doch gerade hier gibt es mit Erdgas eine wirklich günstige Alternative.

Erdgas absolut unschlagbar: In Hannover beispielsweise kostet das Kilo nur 96,9 Cent — das entspricht einem Benzinpreis von 77 Cent pro Liter und einem Dieselpreis von 89 Cent pro Liter. Aktuell stellte der ADAC fest, dass Benzin doppelt so viel kostet. Wie günstig Erdgas wirklich ist, zeigt sich an der Tankstelle leider nicht. Denn die Preise müssen pro Kilogramm angegeben werden; Mit einem Kilo Erdgas kommt man jedoch viel weiter als mit einem Liter Benzin oder Diesel. Für den wirtschaftlichen Vergleich sind daher die Äquivalentpreise entscheidend.

Es wird immer besser

Während bei Benzin und Diesel die Preise 2015 gestiegen sind, gingen sie beim günstigen Erdgas sogar noch weiter runter. Die Folge: Die Wirtschaftlichkeitsrechnung für Erdgas-Fahrzeuge verbessert sich deutlich. Betrug der Kostenvorteil von Erdgas gegenüber Diesel zum Jahresanfang knapp 15 Cent, so stieg er zur Jahresmitte auf über 25 Cent. Noch besser sieht es beim Vergleich zu Benzin aus: Erdgas lag im Januar gut 21 Cent billiger als Superbenzin, im Juli ist der Vorteil auf über 72 Cent gestiegen.
Die aktuelle Preisentwicklung trifft besonders die kleinen City-Flitzer wie VW Up, Skoda CitiGo oder Fiat Panda. Denn in der ambulanten Pflege, beim Pizza-Kurier oder beim Service laufen diese mit Benzin. Viele der Kleinen werden gar nicht mit Dieselmotor angeboten. Und wer jetzt mit spitzem Bleistift rechnet, merkt schnell: Mit Erdgas fährt’s sich günstiger!

Statt rauf und runter: Immer günstig

Erdgasfahrer freuen sich nicht nur über den günstigen Kraftstoff. Viele genießen auch, dass sie jederzeit tanken können ohne auf Schnäppchen achten zu müssen. Denn der Preis für Erdgas an der Zapfsäule ändert sich nur selten. Die ärgerliche Erfahrung beim Tanken auf dem Rückweg vom Kunden plötzlich zehn Cent mehr pro Liter bezahlen zu müssen als es auf dem Hinweg gekostet hätte, ist Erdgasfahrern daher fremd. Für den gewerblichen Einsatz haben die nur moderat schwankenden Erdgaspreise einen großen Vorteil: Die Kosten lassen sich verlässlicher kalkulieren als bei Benzin und Diesel — und günstiger ist Erdgas eh.