Mit Gütesiegel “Olaf Lies”

Geschichten weitererzählt: 100% Bio-Erdgas in Oldenburg

von Alexander Steckel

Schadstoffarm, klimaneutral und leise sind sie, die Erdgasbusse der Verkehr und Wasser GmbH (VWG) in Oldenburg. Nachdem auch der letzte Dieselbus aus der Flotte ausgemustert wurde, ließ es sich der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies nicht nehmen, die Sache auch persönlich zu unterstützen.

“Moderne und umweltfreundliche Busse sind ein Gewinn für den ÖPNV”, äußerte Lies seine Freude über die nun umweltfreundlichste Busflotte der Republik und unterzeichnete letzten Freitag auf einem der zehn neuen Busse. Bei einer Präsentation mit Rahmenprogramm auf dem Oldenburger Schlossplatz stellte er zusammen mit Michael Heidkamp (EWE AG), Susanne Menge und Michael Emschermann (beide VWG) die neuen Fahrzeugen vor.

Niedersachsen fördert Erdgas-Mobilität

Das von Lies geführte Ministerium hatte im April diesen Jahres einen Förderbescheid in Höhe von 1,1 Millionen Euro an die VWG übergeben, so dass die Investition in den Nahverkehr gestemmt werden konnte. Dass sich Erdgasbusse auch ohne öffentliche Förderung für den Betreiber rechnen, ist schon länger klar, nur stellen die Beschaffungskosten auch herkömmlicher Busse die Unternehmen immer vor eine hohe Hürde. “Von heute auf morgen geht so eine Umstellung nicht”, erläuterte Lies das Problem, dem das Land ein ÖPNV-Förderprogramm mit insgesamt 18,9 Millionen Euro entgegen stellt. Dabei werden die besonders umweltfreundlichen Erdgasbusse höher gefördert als Dieselfahrzeuge. Dies ist das erste entsprechende Förderprogramm in Niedersachsen seit neun Jahren und, neben Thüringen, erst das zweite bundesweit.

In Zeiten der Diskussion um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Innenstädten, blaue Plaketten und ähnliche restriktive Maßnahmen erscheint die Idee “100% in 2016” der VWG aus dem Jahr 2005 wie eine geradezu hellseherische Planung. An Stelle von experimentellen Lösungen oder einem Abwarten auf Elektro-Mobilität entschied man sich konsequent für den Einsatz von Erdgas als Antrieb. Die Busse in Oldenburg fahren sogar mit klimaschonendem Bio-Erdgas. Auch der Schadstoffausstoß bei den Stickoxid-Werten ist minimal und bei der Flotte deutschlandweit der niedrigste Wert pro Fahrzeugkilometer.

Nicht zuletzt freuen sich auch die Oldenburger Bürger über die neuen Busse: Die VWG erzielte Bestwerte bei der Kundenzufriedenheit, was sich in einem ersten Platz beim “ÖPNV-Kundenbarometer” widerspiegelt. Die Oldenburger Lösung kann damit wohl als Musterbeispiel für eine ökologische Lösung gelten, die ohne Restriktionen auskommt und welche die Menschen gerne annehmen.

Weitere Beiträge zum Thema: